Praxisbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Bitte poste eventuelle Spoiler über X4: Foundations hier.

Moderator: Moderatoren für Deutsches X-Forum

Post Reply
KKNingbo
Posts: 148
Joined: Sun, 8. Jan 06, 18:07
x4

Praxisbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by KKNingbo » Sun, 13. Jan 19, 16:51

Vorab Infos die wichtig sein könnten:
Version: 1.50 (Vanilla)
Blaupausen: alle
Rang: Man sollte bei mind. einer Fraktion Trägerschiffe kaufen können
Meine Beziehungen:
Argonische Föderation: +26
Bündnis der Worte: +20
Freie Liga von Hatikvah: +17
Gottesreich von Paranid. +30
Heiliger Orden des Pontifex: +21
Republik Antigone: +17
Teladi-Finanzministerium: +28
Die Ränge wurden fast ausschließlich (außer natürlich ganz zu Beginn) durch den Handel mit den u.a. Stationen erspielt.
Stationen konstruiert: 52
Stationsmodule konstruiert: 3263
Nettovermögen 6,1 Mrd
Gesamtwert an Schiffen: 620 Mio
Gesamtwert an Stationen: 4,5 Mrd.

Mein Spielziel für dieses Projekt war es die Xenonsektoren die vormals (jetzt natürlich umbenannt) Fehlerhafte Logik I, Fehlerhafte Logik VII, Atiyas Unglück III und Atiyas Unglück I hießen zu übernehmen, umzubenennen zu sichern und abschließend mit eigenen Stationen, auszustatten und dann festzustellen, wie sich die KI verhält, in der Hoffnung, das spätestens mit der Zerstörung der Xenon Schiffswerften keine Xenon (Groß-) Schiffe mehr gespawnt werden (auch wenn die Hoffnung mit Blick auf die X3 Vergangenheit in der das Vanilla auch nicht ging, gering war).

Vor Beginn…
…sollte man genügend Stationen haben, die einem einen hohen stetigen Creditzugang erbringen, denn man muss u.U. in der Lage sein mehrere Geschwader an Trägerschiffen nebst voller (40) Bestückung mit S- Jägern nachzubauen. Hier bieten sich zumindest in meinem Spiel zwei Großkomplexe, die sehr gewinnbringen sind an: zum einen ein Komplex mit Nanotronik, zum anderen ein Komplex, der alle Versorgungsgüter aller drei Rassen fertigt (also Nahrung, Medikamente und Drogen der jeweiligen Rasse und alles, was für die Fertigung an Stationen benötigt wird) an. Ich habe bis zum Beginn des Projektes einen selbstversorgenden Komplex für jedes Endprodukt der Technologiestufe II gebaut. Das hat eine ausreichende Creditversorgung ermöglicht.

Vorgehensweise:
Ich habe vor dem Tor nach Fehlerhafte Logik I zunächst einen ca. 250 Mio. teuren Komplex aus zwei Doppelsternen mit Verteidigungsmodulen (Argonische Scheibe) gebaut. Diesen Doppelstern in einem 2km Bauplatz habe ich gleich mal als Vorlage gespeichert, weil ich ihn mehrfach gebaut habe. Im Nachhinein würde ich diese Vorgehensweise als optional bezeichnen, weil ich nicht feststellen konnte, dass die Verteidigungsstationen (VS so möchte ich sie mal nennen) OOS geschossen haben. Wenn ich im System war, hat sie aber definitiv gewirkt, denn ich konnte sehen, wie ein Xenon K in ca. 5-10 Sek eingeschmolzen wurde. Auch wenn man diese Vorgehensweise an strategischen Stellen Verteidigungsstationen (VS) zu bauen spieltechnisch vielleicht nicht braucht, so habe ich das in allen 4 Systemen durchgezogen, weil ich erstens nicht wusste, was mich erwartet und zweitens, weil man militärisch vermutlich so vorgehen würde.

An der Verteidigungsstation habe ich dann für Stationssicherheit gesorgt. Diese Stationssicherheit gilt im Folgenden für alle in den Xenonsektoren gebauten Stationen. Obwohl an den Stationen nichts produziert wird MUSS jeder Station ein Manager UND ein Frachter zugeordnet werden, weil man sonst die automatische Drohnenversorgung nicht einrichten kann und diese ist extrem wichtig. Die Stationen werden nämlich von den immer wieder spawnenden Xenon, insbesondere den Xenon P angegriffen und letztere können die Stationen auch deutlich beschädigen. Reparaturdrohnen sind daher unerlässlich. Inwiefern Verteidigungsdrohnen helfen kann ich (noch) nicht sagen und ob Frachtdrohnen benötigt werden weiß ich nicht. Zusätzlich sind jeder Verteidigungsstation je zwei Odysseus zugeordnet. Das gilt auch für den später noch erwähnten Typ der Platzhalterstation.
An der VS in Gesegnete Vision habe ich dann meine Armada zusammengezogen. Die Armada sollte zwei verschiedene Staffeltypen aufweisen. Ein Staffeltyp besteht bei mir aus einem Trägerschiff mit 40 Eklipsen und 2 Odysseus. Der zweite Staffeltyp besteht aus mind. 5 Odysseus. Von jedem Staffeltyp sollte man mind. 3 bauen. Alleine das dauert, selbst dann wenn die eigenen Stationen das Verse mit ausreichend Nachschub versorgen können.
Die Trägerschiffe setzt man dann gegen die zu vernichtenden Stationen ein, die Odysseus Staffeln gegen die GKS der Xenon.
So ausgerüstet – also mit der o.a. Armada und viel Credits – geht es auf nach Fehlerhafte Logik.
Eine Station lässt sich mit drei Trägerschiffen in ca. ein Stunde Echtzeit erledigen. Noch während die Schiffe kämpfen habe ich neben jede Station und drum herum VS und Platzhalterstationen gebaut.

Eine Platzhalterstation ist eine Station, die mit möglichst wenig Credits möglichst viel Bauplatz verbraucht. Ich konnte in allen 4 Xenonsektoren Bauplätze mit max. 10 x 10…km einrichten. Diesen Bauplatz habe ich dann vorwiegend mit Verbindungsstücken und je zwei Piers (für die beiden Odysseus) und einem S/M Dock ausgestattet, manchmal noch zusätzlich mit ein paar Verteidigungsscheiben. Diese Platzhalterstationen habe ich dann neben und - nach Vernichtung auch - an jeden Platz gesetzt, an dem eine Xenonstation war oder wieder spawnte. Hier kann ich schon vorweg nehmen, dass die Stationen X-typisch auch dann noch spawnen (wollen), wenn die letzte Station (Xenon Schiffswerft) vernichtet ist. Hier sei für die Entwickler eingeschoben, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt noch gehofft hatte, das die Vernichtung der letzten Station und die gleichzeitige Blockade der Tore am Ein- und Ausgang eigentlich verhindern sollte, dass es noch Xenon gibt. Aus dem Nichts sollte in X4 auch nichts kommen. Wenn man wegen der zukünftigen Entwicklung – insbesondere wegen des Expeditionsmoduls – Vanilla spielen muss, sollte spätestens mit der Vernichtung der Xenon Schiffswerften auch der Nachbau von Xenon Schiffen unterbunden werden. Das ist aber leider momentan nicht der Fall. Zumindest das respawnen der Stationen kann man aber mit den Platzhalterstationen (PHS) unterbinden. Ich habe das in der Folge konsequent gemacht und an und um jede respanende Station nach deren Vernichtung eine PHS gebaut. In Fehlerhafte Logik I ist auch seit ca. 100 Spielstunden keine Xenon Station mehr gespawnt. Ich kann nur vermuten, dass mir das in den anderen Systemen auch so gelingen wird.
Wenn man in einem Systemalle Stationen vernichtet hat (und noch keine eigene fertig ist) wird das (Sub-) System grau, wenn die erste eigen Station mit einem Administrationsmodul fertig ist, wird das (Sub-)System grün und man kann es umbenennen. Ich habe in der Folge Alle Tore und Highway Ein- und Ausgänge mit VS bestückt.

Mich hat die Räumung eines Systems und die Bestückung mit VS und PHS immer einen kompletten Spieltag gekostet. Da ich danach ohnehin keine Credits mehr hatte, habe ich das Spiel im Anschluss bis zum nächsten Morgen mit oder ohne Sinza durchlaufen lassen um zum einen am nächsten Tag genug Credits für das nächste System zu haben , zum anderen, um zu testen, ob meine Eroberung verteidigt wird und hält, was immer der Fall war.-

Anzumerken bleibt noch, ob man die Vernichtung besser OOS steuert oder selber eingreift. Kurz: beides funktioniert. Allerdings haben sich meine Träger bei den beiden Schiffswerften in Atiyas Unglück I sehr schwer getan, weil dort extrem viel Drohnen aus den Werften kamen. Speziell die Drohnen, die nur „Drohnen“ heißen (ich vermute, dass das die Reparaturdrohnen sind) machten Probleme, weil die Drohnen scheinbar so schnell repartierten, wie die Träger die Station runter geschossen haben. Hier habe ich dann man manuell eingegriffen und einen Gutteil der Drohnen abgeschossen.
Alle 4 Systeme sind mittlerweile erobert, umbenannt und gesichert. In zwei Systemen habe ich nun – nur so aus Spaß – Massenhabitate im Bau. Da werden dann mal mehrere 100.000 Argonen, Paranide und Teladi wohnen. Das vierte System ist dann für Split oder Boronen reserviert. Das nächste Addon kommt bestimmt…

Kritik:
Die Kampfsoftware lässt – auch bei guten Piloten auf den Trägern – doch noch sehr zu wünschen übrig. Einzelne Schiffe lösen sich vom Träger und verfolgen ein einmal gewähltes Schiff, das sie angreifen möchten bis in die Unendlichkeit!! Manchmal brechen die Träger den Angriffsbefehl einfach selbstständig ab, obwohl das Ziel noch nicht vernichtet ist, suchen sich ein neues Ziel und folgen diesem dann auch bis in die Unendlichkeit. Das ist für erfahrene X Spieler sehr nervend, zumal das alles unter X3 schon einmal (allerings dann gemoddet mit Lucikes Skipten - Ehre sei Dir alter Kumpel) funktioniert hat. Das darf kein Dauerzustand sein! Ich hoffe da auf verbesserte Skripte und/oder Kampfsoftware MK2 und 3 .
In diesem Zusammenhang stellt sich mir auch die Frage, was der Kampfbefehl mehrere Objekte angreifen soll, bzw. macht? Inwiefern unterscheidet sich der Befehl vom normalen Befehl ein Ziel anzugreifen. Das Fadenkreuz kann man schließlich auch nur auf ein Ziel richten? Vlt. kann jemand das Ganze mit eigener Erfahrung erhellen.


Viel Spaß beim nachspielen. Gerne höre ich auch von anderen/besseren Vorgehensweisen, denn schließlich warten die Matrix-Systeme noch auf meine Eroberung....


...
Da mein mittlerweile schon ziemlich alter Post angepinnt wurde, möchte ich nicht versäumen die Infos mal auf den neuesten Stand zu bringen, nachdem ich nun viele dutzend Stunden mit dem Stand 4.0 und den beiden DLCs „Split Vendetta“ und „Wiege der Menschheit“ zugebracht habe.

Bevor ich darauf eingehe, wie man unter 4.0 am besten einen Sektor übernimmt zunächst einmal zu den Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit der Sektor als übernommen gilt. Ein Sektor wird dann mit der Farbe der Fraktion umrandet, wenn darin mindestens eine Verteidigungsstation oder eine Schiffswerft (egal welcher Größe) enthalten ist. Eine Verteidigungsstation weist mindestens ein Administrationsmodul auf. Es können folgende Zustände vorliegen:

Der Sektor ist grau und nicht umkämpft
In diesem Fall ist die obige Bedingung für die farbige Bedingung nicht erfüllt. Die erste Fraktion, die die Bedingung erfüllt, übernimmt den Sektor, wobei die eigene Farbe grün ist.

Der Sektor ist grau und umkämpft
Ein Sektor wird dann grau, wenn die Übernahmebedingungen nicht mehr erfüllt sind, also alle Voraussetzungsgebäude (mindestens aber das Adminmodul) der farbgebenden Fraktion zerstört sind und (noch) kein eigenes/neues Gebäude/Modul fertiggestellt wurde, dass die Bedingungen erfüllt.

Übernahmebedingung
Die erste Station, die die Voraussetzungen (wieder) erfüllt bestimmt die (neue) Farbe/Fraktion, der der Sektor gehört, SOLANGE keine anderen Stationen, die die Voraussetzungen erfüllen würden im Bau sind. Solange andere Voraussetzungsstationen im Bau sind, wird der Sektor grau/umkämpft sein. Genau dieser Umstand ist bei der Übernahme von Xenonsektoren rel. schwierig, kann aber mit etwas „Think“ gelöst werden.

Was man zur Übernahme eines Sektors im günstigsten Fall benötigt:
- Mindestens eine, besser mehrere (4 sollten eigentlich immer reichen) große Räumungsflotten. Eine solche Flotte sollte nur dann S-Schiffe enthalten, wenn am Ziel auch solche Schiffe bzw. Drohnen in größerer Zahl vernichtet werden müssen..z.B. bei Xenon-Schiffswerften. S-Schiffe sind also optional. Gleiches gilt für M-Schiffe. Eine Räumungsflotte mit S/M-Schiffen sieht schöner aus, ist aber nicht zwingend notwendig. L-Schiffe sind allerdings in sehr großer Zahl der Flotte hinzuzufügen. Ich empfehle mindestens 50 besser mehr. Ich nutze immer ein großes XL Schiff als Flottenkommi. Ich empfehle keine Unterstützungsschiffe einzusetzen. Die Dingeer schaffen es häfig direkt in der Nähe der Verteidigungsstation zu parken und dort dann unterzugehen. Also besser gleich weglassen

- Eine kleine Flotte aus wenigen S/M-Schiffen zur Sicherung der eigenen Übernahmestation. Es kommt tatsächlich vor, dass die KI versucht den Aufbau der eigenen Adminstation durch Zerstörung zu verhindern, das kann man allerdings mit einer relativ kleinen Flotte verhindern
- Optional ein Bauschiff. In entfernten Sektoren ein Muss, damit der Bau der eigenen Station schnell begonnen/abgeschlossen wird.

- Optional aber empfehlenswert: Ein bis zwei Frachter oder das Bauschiff selbst (je nach Größe) welche(s) die Waren für den Aufbau bereits enthalten haben. In entfernten Sektoren kann es sonst ewig dauern bis diese gebracht werden und man schlägt sich mit der Übernahme zu lange herum.

- Einen gespeicherten Bauplan bestehend aus einem Pier, einem einfachen Dock und einem Adminmodul. Es sollte nicht viel mehr sein, damit nur wenige Waren benötigt werden und der Bau schnell abgeschlossen ist.

- Eine schnelle Eingreiftruppe bestehend aus ein paar guten S-Schiffen (Eklipsen) oder schnellen M-Schiffen, um den Wiederaufbau von Verteidigungstationen zu unterbinden.

- 2-4 sehr schnelle S-Schiffe zur Aufklärung des Sektors und zum platzieren von E-Sats. Die Sats nicht vergessen!

Sobald man alles beisammen hat (SPEICHERN), fliegt man mit den Räumungsflotten voraus in den Sektor.
Jetzt mit 3 der 4 Aufklärer den Sektor erkunden und mit einem weiteren E-Sats setzen und zwar so, dass möglichst keine Lücken entstehen, in denen später wieder aufgebaute Stationen stehen könnten. Den Erkunden-Befehl auch an den Sekorrändern auslösen, denn nicht selten sind Xenon Stationen jenseits des ursprünglichen Sektorrandes.
Als nächstes die Bauflotte hinterher und in Tornähe die eigene Adminstation setzen und mit dem Bau beginnen.
Die Sicherungsflotte hinterher und den Bau schützen.
Jetzt nach eigenem Ermessen alle Stationen, die die Voraussetzungen (siehe oben) zur Sektorübernahme bilden vernichten. Bei Xenon alle Stationen zerstören.
WICHTIG bei Xenon-Sektoren:
Mit der Eingreiftruppe alle Bergbauschiffe (ich glaube so heißen die Dinger) der Xenon abschießen, denn diese bauen in schneller Folge neue Verteidigungsstationen auf, die zwar ewig brauchen, um fertig zu werden, die aber die Übernahme unmöglich machen, da der Sektor (s.o) umkämpft sein wird, solange nicht alle auch im Aufbau befindlichen Verteidigungsstationen vernichtet sind.

Solange die eigene Station nicht fertig ist, wird eine Übernahme nicht möglich sein!! Schlimmer noch, wenn man sich mit dem Bau der eigenen Station zu lange Zeit lässt kann es passieren, das eine andere Fraktion die Situation nutzt und mit einem eigenen Bau einer Verteidigungsstation die Übernahme mindestens verhindern wird, denn sobald diese Station im Bau wäre, ist eine Übernahme nicht mehr möglich, ohne dass man diese Station auch zerstört (Rangverlust!!). Im günstigsten Fall kann man dann nur noch ein „ewiges grau“ erreichen. Deshalb ist es so wichtig, dass der Bau der eigenen Station schnell vonstattengeht.

Sind alle Stationen des Gegners/der Xenon zerstört bevor die im Bau befindliche eigene Station fertig ist, wird er Sektor zuerst grau. Wenn die eigenen Station fertig ist, wird der Sektor dann grün und das Ziel ist erreicht. Man kann ab diesem Zeitpunkt den Sektor umbenennen (Rechtsklick in freien Raum) und mit dem „Polizei“ Befehl den Sektor patrouillieren. Wichtiger ist jedoch insbesondere bei Xenon Sektoren, dass diese in dem Sektor nicht mehr spawnen werden. Zu beachten ist jedoch, das Xenon aus anderen (Nachbar) Sektoren noch in den Sektor eindringen können und werden und sogar mit Bauschiffen Stationen bauen werden. Aber für die Xenon gilt natürlich das Gleiche wie für einen selbst. Ist der Sektor erst einmal grün, müsste erst das eigene Adminmodul zerstört werden, bevor der Sektor zurückerobert werden könnte Selbst den Versuch dazu habe ich nie beobachten können. Es ist aber unschwer zu erkennen, dass es wegen der o.g. Gründe sinnvoll ist, alle zusammenhängenden Xenon-Sektoren in einem Aufwasch einzunehmen.

Spezialfall
Wenn man in einen (bspw.) Xenonsektor eindringt und feststellt, dass in dem roten Sektor mindestens eine bereits fertige Voraussetzungsstation einer anderen Fraktion enthalten ist, dann wird man diesen Sektor nicht übernehmen können, ohne die Verteidigungsstation der anderen Fraktion (auch) zu zerstören. Meist wird man das nicht wollen, um den Rangverlust zu vermeiden Um die Xenon zu vertreiben, kann es trotzdem sinnvoll sein alle Xenonstationen zu zerstören. Will man der anderen Fraktion den Sektor aber nicht überlassen ist es jedoch zwingend erforderlich, dass die eigene Station fertig ist, bevor die letzte Xenon Verteidigungsstation gefallen ist. So wird der Sektor zumindest grau geschaltet und bleibt es dann auch bei entsprechendem Rang bei der anderen Fraktion.

Ich habe so alle Xenonsektoren eingenommen. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt die Asgard noch nicht. Viel Spaß beim Spiel.
Last edited by KKNingbo on Thu, 22. Apr 21, 18:09, edited 2 times in total.

KKNingbo
Posts: 148
Joined: Sun, 8. Jan 06, 18:07
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by KKNingbo » Sun, 13. Jan 19, 16:52

Eroberte Systeme
Image

Verteidigungsstation vor Gesegnete Vision
Image

Doppelstern VS mit Pier vor Tor nach Gesegnete Vision also in Fehlerhafte Logik I
Image

Ehemals fehlerhafte Logik I mit Verteidigungsstaionen (VS) und Platzhalterstationen (PHS) - kein Respawn mehr
Image

Argonen besiedeln das neue System - erstes Großhabitat im Bau
Image

LordAdler
Posts: 41
Joined: Fri, 28. Dec 18, 15:11
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by LordAdler » Sun, 13. Jan 19, 19:37

Mit welchen Waffen hast du deine VS ausgerüstet?

KKNingbo
Posts: 148
Joined: Sun, 8. Jan 06, 18:07
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by KKNingbo » Sun, 13. Jan 19, 21:03

In der Regel 3/4 Scheiben TEL Schilde, ARG Strahlen und 1/4 Scheiben mit gelenkten Raketen

visi
Posts: 683
Joined: Mon, 28. Nov 05, 21:24
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by visi » Mon, 14. Jan 19, 05:09

Danke für den Erfahrungsbericht, klingt interessant.
Deine VS mit Raketen brauchen doch für den Raketennachbau Materialien. Wie haste die ankarren lassen?
Hatten deine Schiffe Raketen im Einsatz? Wie hast du die aufgefüllt?
Hätten bei den Reparaturdrohnen Lasertürme geholfen?
Wie stieg der Kampfrang bei der Aktion? Steigt der auch wenn man selbst nur vom Sessel aus befiehlt?

KKNingbo
Posts: 148
Joined: Sun, 8. Jan 06, 18:07
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by KKNingbo » Mon, 14. Jan 19, 07:09

Ich habe für jedes Tech II Endprodukt - also auch für Raketenteile einen selbstversorgenden Großkomplex. Aber ich lasse immer automatisch durch Dritte Materialien rankarren. Die können bei meinen Stationen kaufen oder ich verkaufe das Material mittels Frachtern automatisch. Bei so viel Arbeit wollte ich die Materialien nicht auch noch bringen.

Ich hatte zu Anfang ein paar Nemesis mit ausschließlich Raketen dabei. Nur leider fangen die schnell an zu funken, dass ihnen die Munition ausgegangen ist Ein Klick ins Komm-Fenster öffnet zwar das Menü. Allerdings war der Befehl zum (halb- automatischen Raketennachkauf immer ausgegraut. Keine Ahnung, ob das ein Bug oder Feature ist. Die Captain könnte auch zu schlecht gewesen sein. Da ich so ca. 150 Schiffe im Einsatz hatte, hat mich das ständige "Raketengefunke" dann genervt und ich habe die Raketenschiffe raus geworfen. Natürlich ist das sehr schade, weil insbesondere die Torpedos sehr effektiv sind.

Habe momentan Handelsrang "Fortgeschrittener Mogul" und den Kampfrang "Feldwebel" und das entspricht wohl auch so ziemlich meiner Spielweise. Ich habe nicht beobachtet, wie sich der Kampfrang verändert hat aber Feldwebel ist ja nix besonderes und das spiegelt das OOS Spiel wider, weshalb ich annehme, dass es für das OOS kämpfen (lassen) nix gibt.

Mein Träger haben vorwiegend Lasertürme und die bekämpfen die Verteidigungsdrohnen auch ziemlich effektiv. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die "Drohnen" weder von den Jägern noch von den Trägern oder Odysseus überhaupt angegriffen wurden, vermutlich, weil sie keine Waffen haben oder weil die Entfernung zu den Drohnen zu hoch war, schließlich bewegen die sich sehr nah an der Hülle. das führte zu dem Effekt, dass speziell die Odysseus in einiger Entfernung zur Station diese runter schossen, während die Drohnen fleißig reparierten. Dass kann dann dauern. Aus diesem Grund habe ich in den zwei Fällen der Schiffswerften die vielen Drohnen manuell reduziert.

visi
Posts: 683
Joined: Mon, 28. Nov 05, 21:24
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by visi » Mon, 14. Jan 19, 08:37

Ja, is schade mit den Raketen.
Ich meinte die aufstellbaren Lasertürme MKI und II

Quickshot
Posts: 662
Joined: Sat, 21. Feb 04, 04:21
x3tc

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by Quickshot » Mon, 14. Jan 19, 09:53

ich bin ähnlich angefangen. klappt auch ganz gut, aber meine intension war eher zu schauen wie sich die ki verhält. und da kann ich deiner kritik nur zustimmen. in der momentanen phase des spiels werden die befehle einfach noch nicht sauber ausgeführt bzw. es fehlen noch einige.

meine erfahrung:

- v-dronen sind bisher noch sehr umständlich zu bedienen und fehlerhaft. lohnen sich imo. bisher nicht. es sieht natürlich geil aus wenn sie landen und starten, dauert zudem aber auch sehr lange und klappt auch nicht immer fehlerlos.

- der befehl "untergeornete zurückrufen" hat keine priorität. ich sage einer staffel "hey jungs, alle zurück zum staffelführer" als antwort bekomme ich "ok, machen wir, aber wir folgen dem einen xenon-n erst bis ins andere system".
somit hat es der eine behemoth mit 2 xenon-k zu tun. während 4 weitere einem xenon-n folgen. dabei gibt die zugewiesene rolle "verteidige staffelführer" es doch schon vor. lösung wäre evtl. einen radius vorzugeben, wie weit ein feind angegriffen werden soll und nach 20 km kehren die untergeordneten von selbst zurück.

- als weiteres beispiel habe ich den raketendump. 1 colossus 5 behemoths haben den befehl eine station zu verteidigen. hier und da kommt auch mal ein vereinzelter kleiner xenon-m. kein ding. 200 raketen weiter ist auch der erledigt. in dieser situation wird mit kanonen auf spatzen geschossen. lösung evtl.: "raketen alle 30 sek" und/oder "keine raketen auf s/m schiffe" und "schwere raketen nur auf stationen und/ oder XL schiffe.

- ich habe dem staffelführer als nächstes beispiel den standard-befehl gegeben "beschütze position" oder "beschütze station". auch hier wird wie oben erwähnt jedes kleine schiff, oder auch trümmerteile beschossen, aber der xenon-k der die station angreift wird nicht beachtet.

- manuelle befehle werden überschrieben. wenn ich merke, ah, der eine behemoth aus der staffel macht wieder sein eigenes ding, dann gebe ich ihm den befehl "fliege zur position". in meinem fall die des staffelführers. ich kann sehen wie die fluglinie sich ändert, aber keine zwei sekunden später, greift er wieder ein trümmerteil an.

- nachschub ist auch noch nicht so richtig durchdacht. beispiel: cerberus liefert raketen für einen behemoth. der warentransfer ist bisher sehr umständlich. cool wäre eine schnelle transferdrone.


ich glaube da kommt ja noch einiges an befehlen. und auch daran, dass diese ausgeführt werden. wenn man dieses spiel nicht unbedingt als john ford spielen möchte, dann möchte man sich als kleiner napoleon fühlen und flotten steuern. mir persönlich macht es spass zu beobachten, wenn geplante dinge laufen. natürlich findet man immer kleine workarounds damit untergebene "richtig" handeln, aber man muss bisher noch sehr oft eingreifen.

von daher würde ich mich freuen, wenn sich da noch einiges tun würde. :-)


btw. kkningbo. respekt für die mühe
Stolz ein 1%er zu sein

KKNingbo
Posts: 148
Joined: Sun, 8. Jan 06, 18:07
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by KKNingbo » Mon, 14. Jan 19, 11:17

Wir haben die gleiche ERF gemacht. Kann allem nur zustimmen. Aber im Vergleich zu X:R funktionieren die Sachen am Anfang aber schon besser und die Spieltiefe ist größer bzw. man sieht, dass Potential deutlich größer ist.

caysee[USC]
Posts: 5019
Joined: Sat, 7. Feb 04, 02:47
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by caysee[USC] » Wed, 16. Jan 19, 04:27

Zu eurem Problem mit der Stationsreperatur und dem Nachbau von Stationen.
Solange Baumaterialien im Baulager sind wird auch gebaut.
Wenn man merkt das der Schaden nicht reicht, weil die Station schneller repariert wird, muss man eben mehr Dmg an den start bringen.
Ich versteh eh nicht, wieso du die Stationen von Traegern angreifen laesst. die fliegen bei mir nur dum in der gegend rum, und setzen nicht mal ihre Jaeger gegen eine Station ein. (Kann aber auch daran liegen, das ich zZ nur 8 S und 4 M zugewiesen habe)
Die Zerstoerer machen viel mehr Dmg und kreisen dabei in einem sicheren Abstand um die Station. Wenn meine Zeus sich mal bequemt hat, in die naehe der Station zu fliegen, haben die Plasmas garnichts getroffen. Die Schuesse sind mailenweit an der Station vorbeigerauscht.
Die Verteidigungsdrohnen starten OOS nicht. Hab gesehen, als ich eine Station angegriffen habe (PGS).
Die Verteidiger greifen selbst Schiffe an, mit denen man befreundet ist, nur weil sie sich gegenseitig angreifen. (verliere dadurch staendig Ansehen)
Naja, und Raketen benutze ich nur auf Schiffen, bei denen ich selbst bestimme wann die abgefeuert werden.
In dem Zusammenhang fehelen mit die guten alten Befehle wie "greife GKS an " Greife Laeger an"
CPU Typ HexaCore Intel Core i5-8600, 3100 MHz ( Boost 43 x 100)
Grafikkarte XFX Radeon RX 580 8 GB GDDR5
Arbeitsspeicher 32614 MB (DDR4 SDRAM)
Motherboard Name Asus ROG Strix H370-F Gaming
Win 10 64 bit

KEINE MODS

KKNingbo
Posts: 148
Joined: Sun, 8. Jan 06, 18:07
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by KKNingbo » Wed, 16. Jan 19, 13:38

Zerstörer machen mehr Schade, das ist richtig. Zumindest bei mir waren allerdings so viel Verteidigungsdrohnen am Start, insbesondere bei den beiden Werften, dass die Odysseus damit (alleine) nicht fertig wurden. Bei voll bestückten Trägern (also 40) sind wenigstens 20 an der anzugreifenden Station (leider hängt der Rest iwo in der Gegend rum) und kümmern sich dann um die V-Drohnen. Bei 3 Trägern sind das immerhin 60 Stück.
Das V-Drohnen OOS nicht starten ist möglich, auch wenn ich mich wundere, denn ich meine sie auch OOS gehabt zu haben, aber vlt war ich mal kurz im sys, habe gekämpft und dann OOS weitergemacht und meine deshalb nur, die gäbe es auch OOS. Definitiv reichen Zerstörer aber nciht, wenn die V-drohnen mal da sind und man OOS weiterkämpfen will und nicht selbst eingreifen möchte.

caysee[USC]
Posts: 5019
Joined: Sat, 7. Feb 04, 02:47
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by caysee[USC] » Thu, 17. Jan 19, 08:33

Ok. Meine Taktik, wenn ich mal mitkaempfe ich zerstoere die Tuerme an der Station. Da kommern die V .Dorhnen schon mal raus. Die locke ich dann zum Verband wo ein Traeger und 4 Zerstoerer (und einiges an kleinzeuges) warten. Docke dort an einen an, und lass die Jungs machen. Dann flieg ich zur Station und mach weiter. Wenn alle Tuerme weg sind, lass ich den Verband auf die Station los. (wegen mehr DMG) Und die reissen dann die Station restlos ab. Allerdings gibts dabei einiges zu beachten. Ich habe ja die Zeus als Fuerhrungsschiff. Wenn ich der den Befehl zum Angriff gebe, stehen die Zerstoerer nur dabei und schauen zu. Denen muss ich dann auch den Befehl zum Angriff geben. Aber wie gesagt, ich hab nicht erlebt, das bei den ganzen Stationen die ich von der PGS geplaettet habe, der Zeus auch nur einen Finger krum gemacht hat. Der hat nicht mal seine Untergebenen geschickt, weshalb ich ja den Zerstoerern immer seperat befehlen muss anzugreifne.
Naja, und wies scheint, enthaelt der "Beschuetze" Befehl auch den Befehl "Patroliere". Weil egal was passiert, die Schiffe die zum Schutz abgestellt sind, immer einen auf Weltpolizei machen. Ich hab da mal nachgeschaut in der INfo. Da steht dann als aktueller Befehl "Beschuetze" und als Standartkomando "Patroliere". Und ich glaub da is was falsch in dem ganzen gemenge.
CPU Typ HexaCore Intel Core i5-8600, 3100 MHz ( Boost 43 x 100)
Grafikkarte XFX Radeon RX 580 8 GB GDDR5
Arbeitsspeicher 32614 MB (DDR4 SDRAM)
Motherboard Name Asus ROG Strix H370-F Gaming
Win 10 64 bit

KEINE MODS

welpi42

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by welpi42 » Thu, 17. Jan 19, 09:45

Im aktuellen Spiel hab ich kämpfe mal vermieden. Wegen der bekannten Probleme, Schiffe greifen Trümmer und Baulager an, auch wegen dem noch seltsamen verhalten von Staffeln. Fehlerhafte Logik hatte ich zum Test von einigen Mods mal trotzdem eingenommen, jedoch danach auf die freien Sektoren zum übernehmen konzentriert.
Ich hoffe aber das sich da bald was entwickelt, für den weiteren Vormarsch stehen 3 Komplette Flotten mit ca. 600 Schiffen parat um den Mist da unten aufzuräumen :-D

Repli
Posts: 523
Joined: Mon, 26. Jul 04, 19:56
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by Repli » Sun, 20. Jan 19, 11:13

Moin,
also Xenonsektoren erobern ist mir auch bereits mehrfach gelungen, nun versuche ich das gerade mal mit den Völkersektoren.
Und das läuft anders bzw. gar nicht :doh:
Was wissen wir:
1. Um einen Sektor neutral zu bekommen, der es vorher nicht war, müssen alle Adminmodule der betreffenden Fraktion zerstört werden. Diese hängen an Verteidigungsstationen, Raumdocks, Werften und Handelsstationen dran, möglicherweise auch noch an anderen Stationen.
2. Ist ein Sektor neutral, kann man mit eigenen Adminmodulen den Sektor übernehmen.
3. Nicht klar ist für mich, warum manchmal 1 Adminmodul ausreicht, manchmal nicht.

Jetzt zum aktuellen Fall:
"Profitabler Handel"
Ich wollte mir etwas Platz um mein HQ schaffen, also habe ich den armen Teladi den Kampf angesagt.
Ich habe in dem gesamten System alle Adminmodule gekillt, auch die Handelsstation.
Ergebnis: lediglich einer der Sektoren wurde neutral, siehe Bild:
https://steamuserimages-a.akamaihd.net/ ... 4690BAB70/
Im HQ-Sektor habe ich bereits alle Stationen entsorgt. Am HQ selbst sind übrigens auch schon 2 Adminmodule, aber die Bewirken nur den Sektorstatus "umkämpft"...
Nun habe ich in allen Sektoren alle Stationen entsorgen lassen, 2 der Sektoren bleiben in Teladi-Hand.
https://steamuserimages-a.akamaihd.net/ ... 21CA5B8E7/
Habe Erkunder losgeschickt, um die Sektoren komplett aufzudecken, aber Adminmodule sind normalerweise nicht irgendwo am Rand oder außerhalb des Sektors zu finden :?

Jemand eine Idee? Möglicherweise ist da auch was für den Fehlerbereich...

LordAdler
Posts: 41
Joined: Fri, 28. Dec 18, 15:11
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by LordAdler » Sun, 20. Jan 19, 13:18

Was habt ihr mit Station von Kha’ak in Matrix 451 gemacht? Bei mir scheint diese Station unzestörbar zu sein…
Ich habe Sektor von Xenon gesäubert und erobert und plötzlich merke ich Haufen Khaschiffen und große Station (bin fast sicher, das früher sie nicht da war, zumindest da waren keine Schiffe). Schiffe habe ich zerstört aber Station bekommt überhaupt kein Schaden…

Repli
Posts: 523
Joined: Mon, 26. Jul 04, 19:56
x4

Re: Praxixbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by Repli » Sun, 20. Jan 19, 13:21

Kha'akstationen sind derzeit unzerstörbar. Die Stationen sind aber nicht immer den selben Sektoren. Die in Matrix 451 vielleicht schon, denn die habe ich auch :gruebel:

Meister_Peter
Posts: 145
Joined: Sun, 9. Dec 18, 22:31
x4

Re: Praxisbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by Meister_Peter » Mon, 21. Jan 19, 00:33

Also mal ein paar Hinweise zu dem was ich hier gelesen hab.

1. Habitate in Massen zu bauen bringt nix da die ewig brauchen um voll zu laufen. Hab selbst ein Komplex der 17.000 Arbeiter braucht und der ist nach mehreren Ingametagen immer noch nicht voll. Des Weiteren kommen nur nur bis zur optimalen Anzahl an gebrauchten Arbeitern neue Arbeiter hinzu. Also Wohnungen ohne Arbeitsplätze bringens nicht.

2. Administrationsmodule bringen nur etwas wenn sie das erste Modul einer neu gebauten Station sind. Also die Module irgendwo Anzubauen bringt nix.

3. Alles viel zu überdimensioniert was hier an Angriffsflotte verwendet wurde. Und im Moment sind Träger und Flottenbefehle zu nix zu gebrauchen. Denn nur der Staffelführer tut so einigermaßen das was ihm befohlen wird.
Hättest 10 Zerstörer genommen mit 5 Korvetten und 10 Järgern pro Zerstörer hätte das auch getan. Und nur die Zerstörer direkt Befehle erteilt.Die Begleitflotte ist eh kaum einsetzbar im momentanen Zustand :evil:
Außerdem sind alle Geschütze auf den Völkerschiffen völlig unnütz. Sie treffen nicht und machen auch so gut wie keinen Schaden. Nur die Hauptwaffen haben Wums. Daher alle Schiffe ohne gute Frontbewaffnung brauchst gar net erst bauen.

4. Mit der Zerstörung der Schiffswerften in dem Xenongebiet hättest du auch den Wiederaufbau der Xenonstationen verhindert. Den einzelnen Gebiete sind für sich unabhängig. (Ein Gebiet sind zusammenhängende Xenonsektoren).
Dann mußte auch net Kreise drehen und alles mit Verteidigungsstationen zubauen. Da reicht dann eine mit Administration pro Sektor.

5. Ach und die Drohnen an den Stationen, bis auf die Verteidigungsdrohnen, sind meines Erachtens nur Optik wie die keinen Schiffe bei den Völkerstationen. Bringt also nix die zu zerstören.

Und noch ein Tipp. Waren im Baulager kann zumindest der Spieler zerstören in dem er die Kisten dort zerballert.

RainerPrem
Posts: 3553
Joined: Wed, 18. Jan 06, 07:39
x4

Re: Praxisbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by RainerPrem » Mon, 21. Jan 19, 06:21

Meister_Peter wrote:
Mon, 21. Jan 19, 00:33
...

2. Administrationsmodule bringen nur etwas wenn sie das erste Modul einer neu gebauten Station sind. Also die Module irgendwo Anzubauen bringt nix.

...
Kann nicht sein. Ich hänge die AMs immer nach Lager und Wohnungen dran, und der Sektor wo ich welche gebaut habe, ist jetzt grün umrandet.

Repli
Posts: 523
Joined: Mon, 26. Jul 04, 19:56
x4

Re: Praxisbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by Repli » Mon, 21. Jan 19, 18:47

RainerPrem wrote:
Mon, 21. Jan 19, 06:21
Meister_Peter wrote:
Mon, 21. Jan 19, 00:33
...

2. Administrationsmodule bringen nur etwas wenn sie das erste Modul einer neu gebauten Station sind. Also die Module irgendwo Anzubauen bringt nix.

...
Kann nicht sein. Ich hänge die AMs immer nach Lager und Wohnungen dran, und der Sektor wo ich welche gebaut habe, ist jetzt grün umrandet.
Kann ich bestätigen, das AM-Modul muss keineswegs das Erste sein. Selbst wenn es so wäre, kann es sich nur um einen Bug handeln, alles andere wäre sinnfrei.

Meister_Peter
Posts: 145
Joined: Sun, 9. Dec 18, 22:31
x4

Re: Praxisbeispiel: Eroberung von Systemen, deren Sicherung, Umbenennung…

Post by Meister_Peter » Mon, 21. Jan 19, 23:46

Okay. Danke für das Feedback.
Hatte einiges drüber gelesen und wie in diesem Topic schon erwähnt funzt es nicht wenn mann welche ans Hauptquartier dran baut. Hatte bei mir auch nicht geklappt an eine schon bestehende das Administrationsmodul dran zu bauen. (Quasi wenn der Bau der Station irgendwann mal abgeschlossen war).
Das Modul hatte da keinen Effekt.


Ist aber schon ne weile her. Bin mir aber sicher das Patch 1.5 schon drauf war.

Naja jedenfalls bau ich seitdem immer meine Verteidigungsstationen mit Administrationszentrum als erstes und hab seitdem keine Probleme.

Post Reply

Return to “X4: Foundations - Spoilers”