rechtliche Frage wegen Fangeschichten

Der kleine Teladi aus dem X-Universum hat Gesellschaft bekommen - hier dreht sich jetzt auch alles um das, was die kreativen Köpfe unserer Community geschaffen haben.

Moderators: HelgeK, TheElf, Moderatoren für Deutsches X-Forum

Post Reply
User avatar
Rock Man Zero
Posts: 21
Joined: Sun, 1. Feb 15, 15:46

rechtliche Frage wegen Fangeschichten

Post by Rock Man Zero » Fri, 13. Feb 15, 23:00

Ich habe gelesen, dass Fangeschichten, die dem Autor zu gesendet bzw. auf dessen Webseite veröffentlicht werden, von den Verlagen abgemahnt werden. Oder zumindest, dass Verlage es ungern sehen, wenn solche Geschichten auf offiziellen Seiten auftauchen.
Stimmt das?
Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. Ich habe schon oft offizielle Seiten gesehen, wo viel Fanwork ausgestellt wurde. Andererseits waren das auch nicht unbedingt deutsche Seiten. Von daher mag da ein anderes Rechtssystem greifen.

Wie sieht es da bei Spieleherstellern aus?
Werden die Geschichten von Spielern nur geduldet?
Und wenn man etwas schreiben möchte und es dann veröffentlicht, zum Beispiel als (kostenloses) E-Book auf Amazon, muss man da etwas beachten?
Image

Boro Pi
Moderator (Deutsch)
Moderator (Deutsch)
Posts: 2742
Joined: Wed, 6. Nov 02, 23:50

Post by Boro Pi » Sat, 14. Feb 15, 10:57

Hallo Rock Man Zero,

das Problem bei jeder Art von FanArt ist, dass sich darin Geistiges Eigentum verschiedener Personen mischt. Prinzipiell wäre die jeweilige Geschichte ja von Dir, aber da sie eine bereits existente Welt aufgreift, wird sie immer Begriffe, Figuren, Orte und Dinge enthalten, die sich jemand anders erdacht hat und an denen Autor und Verlag Rechte besitzen. Deswegen kann es vorkommen, dass die Rechteinhaber dagegen vorgehen.

Prinzipiell ist die juristische Situation bei Spieleherstellern gleich. Allerdings ist man hier nach meiner Erfahrung zumeist kulanter. Das dürfte am Produkt liegen. Für einen Buchautor ist eine Fangeschichte eine potenzielle Konkurrenz, für den Spielehersteller nicht. Die übliche Handhabe bei Spieleherstellern ist die, dass nicht kommerziell veröffentliche FanArt geduldet, mitunter auch offen begrüßt wird. Nur bei einer kommerziellen Nutzung wird verlangt, sich im Vorfeld mit dem Rechteinhaber in Verbindung zu setzen.

So wird es auch von Egosoft gehandhabt, wie Du auch aus diesem FAQ-Artikel ersehen kannst. Andere Rechteinhaber können aber auch eine ganz andere Politik gegenüber FanArt verfolgen.

Boro Pi

Post Reply

Return to “Kreative Zone”