String- Erster Teil der Dark X Serie

Der kleine Teladi aus dem X-Universum hat Gesellschaft bekommen - hier dreht sich jetzt auch alles um das, was die kreativen Köpfe unserer Community geschaffen haben.

Moderators: HelgeK, TheElf, Moderatoren für Deutsches X-Forum

Was Wünscht ihr in X Geschichten am Meisten

Hintergrund Infos zur Welt
3
33%
Schlachten
3
33%
Humor
2
22%
Personen mit denen ich mich verbunden Fühle
0
No votes
Alles
1
11%
 
Total votes: 9

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

String- Erster Teil der Dark X Serie

Post by Sir Squallus » Thu, 20. Mar 08, 10:34

Da ja einige Leute schon Fantastische Geschichten Schreiben
will ich mich auch mal darin versuchen

Die Geschichte spielt nach den Ereignissen von X3 und beschreibt einen handlungsbogen über 900 Jahre
Bitte Ehrliche antworten wie euch der Erste Plot gefällt :shock: :lol:


Prolog

Die meisten Menschen meinen sie könnten durch einen Blick in die Zukunft
klarheit bekommen, doch auch wenn man große Auschnitte derselbigen
sieht, bekommt man meist falsche Vorstellungen der Tatsachen

Erdenjahr 2940
System: Ödland
Argon Discoverer MKII

„Hier Gamma Leader, gesamte Staffel Patrolienformation einnehmen“
„Gamma 1 Verstanden“
„Gamma 2 Roger“
„Gamma 3 Bereit“
Zufrieden über den reibungslosen Ablauf meldet Sayan Gunn die Bereitschaft:
„Reunion Battle Controll, hier Gamma Leader bereit für Sonderpatrolie, bitte um Anweisungen…“
„Gamma Leader, hier Battle Controll bereithalten. Bleiben Sie für die Zeit des Waffentestes unbedingt innerhalb unserer Schilde. Verstanden?
“Hier Gamma Leader verstanden Ende“
Noch immer ehrfürchtig über das Ausmaß der „Reunion“, einen neuen Experimentalschiff, der ebenfalls neuen und experimentellen X Klasse ausgestattet mit abermals experimentellen und noch nicht getesteten „Stringmorph Kanonen“, bereitet sich Sayan auf den womöglich wichtigsten Waffentest der argonischen Geschichte vor.
Diese neuartigen extrem energiefressenden Waffen sind nicht ganz unumstritten, schon deswegen weil sie einen Neutrinoreaktor zum Betrieb benötigen.
Neutrinoreaktoren schaffen Zustände, wie sie in einem weißen Zwerg herrschen und sind von allen Völkern des bekannten Universums mit Ausnahme der Terraner geächtet. Die Terraner hatten jedoch diese Technologie soweit perfektioniert, dass sie auf jeden ihrer Schiffe vom M6 aufwärts benutzt wurde. Dieser, und der Umstand, dass die TMF also die „Terra Military Force“ radioaktive EMP Raketen als Standardbewaffnung auf allen ihren Schiffen führt, waren der Grund warum TMF Schiffe nur unter besonderen Umständen in die Sektoren der anderen Völker durften.
Die „Reunion“, inklusive Schilde, Waffen, und Antrieb stellte die erste gemeinsame Arbeit zwischen Argonen und Terranern dar. Allein die Existenz des neuartigen Schiffes war im Grunde genommen eine Gefahr für den Frieden innerhalb des Universums. Keines der bekannten Völker mit Ausnahme der Boronen, die sogar den Antrieb der „Reunion“ stellten, würde eine Union der Terraner und Argonen gutheißen, obwohl sie im Grunde ein und dasselbe Volk sind.
Die „Reunion“ stellt ein Meisterwerk der Technik dar, ausgerüstet mit der neuesten Technologie, welche die beiden Brüdervölker zu bieten haben.
Konstruiert in einer eigens dafür errichteten Werft unter absoluter Geheimhaltung, was bei einem Schiff von dieser Größe nicht leicht ist, immerhin fast 6500 Meter lang und 1500 Meter hoch ist es mit einer Breite von 700 Meter das Größte jemals von Menschenhand gebaute Schiff. Das ein solches Ungetüm natürlich nicht ohne weiteres durch ein Sprungtor passt erscheint logisch, weshalb sich die Konstrukteure mit einen Trick behelfen welcher nebenbei das alte Problem von Trägerschiffen löst: sie ist im Stande die seitlichen Ausleger in denen die über 900 M3 Jäger untergebracht werden können einzuziehen.
Die Konstruktion der „Reunion“ war nur unter extremer Kraftanstrengung möglich, vor allem da die beiden Völker wussten, dass ein Schiff mit einer Bauzeit von 10 oder mehr Jahren unmöglich auf den neuesten Stand sein konnte und wo, die „Reunion doch bei einen etwaigen Angriff der Khaak auf eines der Heimatsysteme der Erbauer zum Einsatz kommen sollte. Somit wäre der Schutz von Terra, Argon Prime und Königstal gegeben. Außerdem bedeutet eine kurze Bauzeit eine einfachere Geheimhaltung, trotzdem ist es beeindruckend zu sehen was in nur 2 Jahren geleistet wurde.

Der Antrieb der „Reunion“ welcher im wahrsten Sinne des Wortes gigantisch zu nennen war stammt von den Boronen. Dieses Meisterstück der Antriebstechnik beschleunigt das Schiff immerhin auf eine Endgeschwindigkeit von über 200m/s.
Waffen, Schilde und Hüllenreperatursystem sind terranischer Herkunft, ebenso wie der gesamte medizinische Stab mit Med Center, da die irdische Medizin alles argonische in den Schatten stellt. Zu guter letzt stammt auch die Nanotechnologie, welche auf der „Reunion“ ihre Anwendung findet, von Terra.
Sayan, ein gebürtiger Argone bezog mit seiner Staffel Discoverer oberhalb der hinteren Andockbuchten Stellung. Diese drei Buchten waren als Andockstellen für Argon Titan! gedacht.
„Unglaublich das dieses Monster überhaupt manövrieren kann“ murmelt Sayan vor sich hin und vergisst dabei ganz das er als Staffelführer des NanoKomm ein neuartiges Kommsystem implantiert hatte, das alle gesagten Worte direkt in das Battle Controll der „Reunion“ übertrug.
„Kann dir nur zustimmen Yankee, is Riesig, Furcht einflößend und Gott sei Dank unseres“ die Stimme von Major O´hara riss Sayan aus seinen Tagträumen. Er war der Alpha Leader, und damit Commander der neuen Nova MKII, eines neuen M3+ Jägers 350m/s schnell und unglaublich kampfstark
„Battle Controll, hier Alpha Leader, Patrolie beendet, die Gravidarschatten die sie entdeckten waren nur Asteroiden, habn sie laut Befehl zerpulvert.“
„Hier Battle Controll verstanden, Position einnehmen“
„Alpha Roger out“
Die Nova MKII, wann bekomme ich eine? Denkt Sayan bei sich, alle Werften Terras arbeiten auf höchst touren doch vergeht sicher noch ein Jahr bis die Gammas damit ausgerüstet werden, naja - egal er hatte ja schon ne Discoverer Upgrade, 2*25mw Schilde und Hornissen unterm Hintern waren auch schön, vor allem wenn man 756m/s schnell war.

Reunion
Battle Center

„Commander, alle Staffeln melden Einsatzbereitschaft, im Umkreis von 3000 Kilometern befindet sich kein Schiff und die argonische Polizei fliegt entlang der Sperrzone Patrolien, wir sind allein.“
„Sehr gut starten sie den Reaktor.“ Martin Prix, Commander der TMF und Captain der Reunion lehnt sich im Kommandosessel zurück und betrachtet konzentriert das hektische Treiben auf im Battle Center, welches das Hirn der Reunion ist. Die Anspannung hier ist jedem Anwesenden vom Gesicht abzulesen, ist dies doch der erste Test der Stringmorph Kanone die das Primärgeschütz der Reunion ist. „Lassen sie die Schilde verstärken und überprüfen sie die Sekundärgeneratoren auf Fehler“
„Jawohl“ Zum hundertsten Mal diese Woche, denkt Leutnant Nico, die als einzige Frau im Battle Center den Posten des Controllers inne hat, wie sollen die verdammten Generatoren in der letzten Stunde eine Fehlfunktion bekommen, vor allem da im Maschinenkern 170 Techniker alle Systeme laufend überwachen, aber das jedes System dutzende male überprüft wird ist sie von Prix ja schon gewohnt.
Mit Schauer denkt sie an den ersten „Gewöhnungseinsatz“ mit der terranischen Crew auf der Daedalos, einen Titan, zurück, Prix lies die gesamten Automatiksysteme deaktivieren, um die Mannschaft für das Schiff „feinfühlig zu machen“ wie er es ausdrückt. Einen Titan ohne Hilfssteuerysteme zu fliegen ist die Hölle, und alleine beim Abdocken hätten sie beinahe das Dock gerammt, natürlich beherrschte die Crew nach drei Monaten die Daedalos perfekt doch die Reunion ist etwas ganz anderes als eine Titan.
„Die Sekundärgeneratoren laufen innerhalb der Sicherheitsparameter, nur ein leichter Temperaturanstieg im Vakuumverdampfer von Generator 7“ schließt Nico ihren Bericht.
„Überprüfen sie das, verdammt noch mal, ich hab keine Lust das das Eindämmungsfeld um einen Neutrinoreaktor zusammenbricht nur weil ein Sekundärgenerator überhitzt, bin ich nur von Idioten umgeben? Heute werden das erste mal ALLE Systeme mit voller Leistung laufen, da wird schon genug schief gehen, falls die Fusionskerne bei hundert Prozent Leistung brechen hinterlassen wir in diesem Sektor ein Schwarzes Loch ist ihnen das klar?! Versteht einer an Deck die Gefahr eines Kernbruchs? – Nico, um wie viel ist die Temperatur gestiegen?“
„Um 0,5 Grad Celsius Sir“ lautet die Antwort der, von Prix`s Wutausbruch erschrockenen, Nico.
„Hm, das ist akzeptabel, gut weitermachen“ zufrieden die Mannschaft auf Hochleistung gebracht zu haben, sodass sie sogar Dinge beachtet die sonst ignoriert würden setzt sich Prix wieder auf des „Captains chair“ wie der Platz in der Mitte der Battle Controll genannt wird. Sicher, die Mannschaft war eindeutig die Beste, die je auf einem Schiff der Terraner oder Argonen gedient hatte, aber das war auch notwendig, die Reunion ist immerhin die letzte Hoffnung die gesamte Menschheit und deren verbündete, die Boronen, gegen die Unbilden des Alls zu verteidigen.

Reunion
Science Center

Ungestört vom Treiben im Battle Controll genießt Serab Koh die Ruhe im Science Center, welches gleich neben der Battle Controll liegt und laufend die Umgebung des Schiffes absucht, Koh ist hellauf zufrieden ist er doch der geistige Vater der Metaphasenschilde die die „Reunion“ schützen.
Zacharias Rehn, seines Zeichens Entwickler der Stringkanone, von allen Forschern an Bord nur Zack genannt wird, sitzt ihm gegenüber und kontrolliert noch einmal die Ergebnisse der letzten Simulation.
„Serab wir sollten die Reaktoren der Montenegro doch abschalten, der Computer weist seltsame Ergebnisse bei einem Reaktorbruch aus“ murmelt Zack leicht besorgt in Richtung von Serab, der jedoch unbekümmert erwidert:
„Zack wie sollen wir die Kanonen testen wenn das Ziel ohne Schilde im All treibt, außerdem sind die Reaktoren der „Montenegro“ über 30 Jahre alt, die sind ausgebrannt, das Schiff ist das Älteste der terranischen Flotte, ein ideales Ziel.“
„Ja das ist mir klar, aber die Möglichkeit eines Raumrisses“
„Das Thema haben wir schon oft genug besprochen, es gibt keine Beweise dass etwas wie ein Raumriss überhaupt möglich ist! “ wird Zack barsch unterbrochen, „außerdem reicht die Energieentwicklung niemals aus“
„Ja aber man kann sich täuschen, und außerdem ist die genaue Funktion eines Strings noch immer nicht geklärt…“ erwidert Rehn jetzt schon fast hysterisch.
„ZACK!“ unterbrochen von Serab, der jetzt seinerseits wütend ist, schweigt er und hört dieselbe Leier die er schon dutzende Male bei Gesprächen wie diesen zu Ohren bekam; „Strings sind nur Energiebänder die durchs All treiben mehr nicht, sieh das doch ein, bitte!“
„ACHTUNG NEUTRIOREAKTOR BEI 98% LEISTUNG“
Unterbrochen von der durchsage des Computers sehen sich beide Wissenschaftler entgeistert an, „Ist es schon so spät? Der Test sollte doch erst um 21 Uhr starten“
„Science Center, hier Prix, wir mussten den Test vorverlegen, ein Splitgeneral mit Eskorte wird diesen Sektor in Zwei Stunden durchqueren und wir wollen doch nicht das er etwas von unseren Baby erfährt, oder?“ tönt Prix`s stimme durchs Interkomm.
Serab, immer noch erschrocken von der unangemeldten Testverschiebung, antwortet stockend: „Ja aber.. aber Dora ist noch nicht in den Kern geladen und ohne sie können wir nicht Feuern“
Sogar durch die Interkomm konnte man die Zornesröte von Prix förmlich ins Gesicht steigen hören: „Dann erledigen sie dass, sie haben 1 Stunde zeit!“
Bevor die beiden Forscher auch nur ein Wort erwidern können ist die Verbindung auch schon getrennt.
„Ok, wecken wir die Kybernetiker jetzt beginnt der Stress erst richtig“

D.O.R.A. ,der Dynamic, Overall, Running, Assistant, ist die erste KI, eingesetzt auf einen Militärschiff, die ,nach den Terraformer Krieg vor fast genau 800 Jahren, sich ihrer Existenz bewusst ist, selbstständig Entscheidungen treffen kann und lernfähig ist. Dora ist die kontrolleinheit für alle Waffensysteme, die Stingkanone kann, ebenso wie alle anderen Waffensysteme der Reunion, nur mit Doras Hilfe abgefeuert werden. Nimmt man es jedoch genau ist die ganze Reunion ohne Dora nur in der Lage sinnlos im All zu Treiben, da die KI die zentrale Steuereinheit ist, selbst vor unerlaubten zugriff und Veränderung bestens geschützt fungiert Dora als Schutzsystem, welches verhindern soll was vor 2 Jahren mit der Saratoga, einen M1 der TMF geschehen ist.
Mehrere Piraten näherten sich in getarnten Enterschiffen und konnten nach einen kurzen Kampf die völlig überraschte Crew überwältigen und mittels Notsprung das gesamte Schiff inklusive 150 Jägern entführen. Dieser Vorfall erregte besonderes aufsehen da die Saratoga nie gefunden werden konnte und sich kein Volk sicher sein konnte das sich nicht plötzlich ein Piraten M1 in einen ihrer Systeme enttarnt, noch dazu eines mit Terranischer Technik die fast in allen punkten jedes andere Volk schlug!
Nach diesem peinlichen Zwischenfall, der die Erdstreitkräfte zwang die Schwachpunkte und Baupläne ihrer M1 offen zu legen, wurde in allen Flotten der Völker große Umrüstaktionen gestartet. Die folgen waren jedoch verheerend: durch die merkliche Abnahme der Militär und Polizei Präsenz in den Sektoren nahmen die Khaakübergriffe stark zu. Am schlimmsten traf es jedoch Argon und die Erde da die argonische Flotte , welche seltsamerweise mittlerweile am stärksten unter den Khaakangriffen zu leiden hatte, auf die Irdische Hilfe angewiesen, welche sie jedoch plötzlich nicht mehr hatte, Terra zog nämlich fast die gesamte Flotte ins heimatsystem zurück um extreme aufrüstarbeiten durchzuführen, waren doch alle Geheimnisse ihrer grau-weißen und äußerst imposanten Schiffe vor dem gesamten bekannten Universum offen gelegt!
Auch die Paraniden spürten damals den Unmut der Völker, die Enterschiffe der Piraten waren eindeutig Paranidisch ebenso die Tarnvorrichtung, aber da sie diese Technik nicht einmal mit den angehörigen der Profitgilde teilten, und noch immer nicht teilen wollen,
gab es Vermutungen das die Enterung , wenn auch stillschweigend von den Paraniden unterstützt wurde…

So das war der Plot, :oops: hoffe es war nicht zu schlim
Last edited by Sir Squallus on Tue, 15. Apr 08, 23:24, edited 5 times in total.

Andymann
Posts: 169
Joined: Sat, 16. Jun 07, 23:23
xr

Post by Andymann » Thu, 20. Mar 08, 11:59

Nein, wars nicht. :D

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Thu, 20. Mar 08, 13:15

Pfffft gott sei dank, :D
Eine eigene Geschichte zu bewerten is nicht einfach :gruebel:

User avatar
DeiNaGoN
Posts: 831
Joined: Tue, 7. Aug 07, 12:43
x3

Post by DeiNaGoN » Thu, 20. Mar 08, 14:17

Mir hats gefallen, auch wenn mir deine Hauptwaffe, der Stringbeschleuniger etwas geklaut vorkommt. Ein gewisser 4of25 hat so ein Teil schon in der Götterdämmerung Reihe verwendet :wink:
Ansonsten schön geschrieben.

Greetz, DeiNaGoN

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Thu, 20. Mar 08, 14:50

:o :o :o Nich gelesen schwöre!!!
Trotzdem :headbang: :headbang: :headbang: :heuldoch: :tuichdoch:
hab diesen Prolog schon vor nen Jahr geschrieben....
MIST :evil: :evil:

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Fri, 21. Mar 08, 03:50

Also gut bis aufein Hauptwaffenproblem ging ja alles halbwegs glatt über die Bühne :headbang:
es geht weiter mit den ersten teil des Ersten Kapitels

Part I
A call to Weapon’s

Eine Besonderheit der Menschen ist es immer einen Anfang zu suchen, etwas wo man sagen kann „Da, da fing es an“ aber es gibt auch Geschehnisse welche keinen Anfang und kein Ende haben auf welches man zeigen kann. Das sind diese Geschichten welche ein Mensch nicht in einem Leben Begreifen kann, einerseits weil sie länger als sein kurzes mickriges Leben dauern andererseits weil die Geschehnisse schlicht zu groß für einen einzigen Verstand sind.

Sektor Sandwell
Raumstation Antigone
X Jahr 215
Hangerdeck

Das Hangerdeck der größten Argonischen Raumstation war voller Rauch und Dampf, der Boden bebte und Rohrleitungen bersten unter den Erschütterungen der Xenon Plasmawerfer.

„Los macht die Superior Startklar, wir müssen endlich ablegen“ Charles Ricks, Captain der Superior hastete über die Gänge des über 250Jahre alten Schwesternschiffes der Legendären Sonra V nur das die Superior nicht so Legendär ist, und darum auch in besseren zustand wie Ricks immer wieder betonte.
„Ganz wie du Wünscht und Riechst lustiges, Haariges Wesen, ich sehe und Schmecke deinen Wunsch diese Schöne und belebte Station z…“
„Fliep wenn du nicht gleich die Maschinen startest Töte ich dich das Schwöre ich dir! Bring dieses Schiff raus aus dieser Station!“ Ricks war knapp davor seine Drohung war zu machen
„Der Borone hatt Recht in der Sssstation sssind wir sssicher Kampf bringt keinen Profit wir sssollten nicht gegen Xxxenon kämpfen Ssstationsschilde Ssstark“
„Taliaos ich weiß was die Stationsschilde aushalten ich hab sie konstruiert, und ich sag dir dieses Dauerfeuer hält Antigone nicht mehr lange aus, welchen Profit erwartest du dir in einer Explodierenden Station!“
Durch das Heulen der Alarmsirenen am Deck und den Raketeneinschlägen konnte man die Antwort des Teladi nicht hören, er eilte jedoch die schmalen Gänge des Schiffes Richtung Maschinendeck entlang als seien Finanzprüfer auf seinen Fersen
Im ganzen Sektor um Antigone tobte ein ungleicher Kampf, die zahlenmäßig total unterlegenen Argonischen Verteidiger waren auf einen solche starken Angriff nicht mal annähernd vorbereitet, zu allen Unglück kam noch hinzu das zwei der vier Zerstörer die normalerweise der Sandwell Sektorverteidigung angehören zum Upgrading ins 4 Sprünge entfernte Argon Prime gerufen wurden. Fast die halbe Flotte der Argonen war bereits in diesen tragischen ersten Fünf Minuten gefallen.
Als der keuchende Ricks die Brücke erreichte waren erst 7 Minuten seit beginn des Kampfes vergangen.
„Los Vega flieg die Mühle raus sobald wir genug saft haben, ich will hier weg sein bevor die Jäger starten können, denn wen das geschieht ist die Station ein Hauptziel der Xenon“
Ralf Vega IO der Superior beobachtete gerade die „Gunners“ welche auch gerade ihr Schiff startklar machten.
„Vega wird’s bald?!“
„Ja Sir, mist wo sind die hergekommen? Durchs Osttor aus Ödland sicher nicht!“
„Nein, sie kamen auf nördlicher Richtung, Charles die Menschen…“
Erst jetzt bemerkte Ricks seine Verlobte Ella die wie er Physikerin und Waffenspezialistin ist,
ein Beruf der wahrscheinlich bald sehr gefragt sein wird, ging ihm durch den Kopf bevor er sah was sie meinte.
Am Deck hatten, zusätzlich zu den Jägerpiloten die zu ihren Maschinen stürmten, hunderte Menschen versammelt die von der Station fliehen versuchten.
„Los Ella öffne die Ladeschleuse und hol rein so viele Platz haben wir müssen zusammenrücken. Schließ sie erst wen wir Starten ich will soviele mitnehmen wie Platz haben.
Last edited by Sir Squallus on Fri, 21. Mar 08, 19:08, edited 1 time in total.

AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

Post by AP Nova » Fri, 21. Mar 08, 13:58

1. Teladi machen nicht "rrrrr" nur "ssss" oder evtl. noch "zzzz"
2.
„Los Ella öffne die Ladeschleuse und hol rein so viele Platz haben wir müssen zusammenrücken. Schließ die Luke sobald ich Rufe wir nehmen mit so viele wie Platz haben.
Fällt dir hier was auf? ;)

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Fri, 21. Mar 08, 19:10

Alles behoben, danke,
sonst noch kritiken?

Ban
Posts: 612
Joined: Fri, 6. Jul 07, 18:57

Post by Ban » Fri, 21. Mar 08, 19:30

An und für sich ganz gut. Ich frag mich nur, wieso du so einen Zeitunterschied einbaust.
Außerdem war das ein recht kurzer Abschnitt. (Damit meine ich, dass du den nächsten Teil posten sollst :D )
Ralf Vega IO der Superior beobachtete gerade die „Gunners“ welche auch gerade ihr Schiff startklar machten.
Was ist ein IO? (Ich denke, du meinst XO)
EDIT: hat sich erledigt.
@ Lordadmiral Atlan:Danke für die Begriffsklärung

Greetz Ban
Last edited by Ban on Fri, 21. Mar 08, 20:10, edited 1 time in total.

Lordadmiral Atlan
Posts: 666
Joined: Thu, 18. Oct 07, 14:14

Post by Lordadmiral Atlan » Fri, 21. Mar 08, 19:53

afaik IO = 1 Offizer = Erster Offizier

ich glaube XO und IO ist ungefähr das selbe

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Sat, 22. Mar 08, 13:59

Der zeit unterschied hat seinen Grund
danke für Kritiken und Erklärungen
ps: nächster teil wird länger und einfacher geschrieben sein

@Lordadmiral Atlan
Glaube XO und IO sind ähnlich werd´s überprüfen :gruebel:

@All
wie gefällt es euch die Einbindung des Antigone Massakers und der Gunners
soll ich so weitermachen?

User avatar
x_treme 12
Posts: 287
Joined: Sat, 22. Oct 05, 14:45
x3tc

Post by x_treme 12 » Sun, 23. Mar 08, 03:45

Ich weiss noch nicht ob mir die Geschichte gefällt. Zum einen ist da dieses etwas kurz geratene 1. Kapitel, welches aber einen hohen Lesefaktor hat. Es ist Spannend, die Figuren werden kurz skizziert, ein wenig Witz ist zu finden, kurz um, es gefällt mir ganz gut.

Doch dann gibt es da ja noch den Prolog. Für einen Einstieg in eine Geschichte ist er hervorragend gestaltet. Die Personen werden vorgestellt, kleine Anketoten werden zum Besten gegeben, und der Grundriss der Geschichte wird festgelegt.
Doch genau hier beginnt mich einiges zu stören.
Wieso gibt es eine Geheime Kooperation zwischen Terranern Argonen und den Fischis? Die Terraner haben bei weitem die überlegenste Technik, und zwar in allem. Wieso sollten sie sich mit den Argonen verbünden? Am ende von X3 waren sie ja noch quasi Feinde. Und ausserdem was haben die Argonen beigesteuert? Während die Terraner alles wichtige selbst schon hatten und die Boronen noch einen sagenhaften Antrieb lieferten (obwohl ich mir sicher bin, dass die Terraner ein besseres Modell gehabt hätten). Aber eigentlich sind dies nur Nebensächlichkeiten, die man schnell irgendwie klären kann.

Am meisten stört mich jedoch der tieferliegende Grund, der Stein, der alles ins Rollen brachte. Die Saratoga. Nachdem es schon einmal sehr unlogisch ist, das Piraten, mal ebenso ein militärisches Grosskampfschiff ohne echte Gegenwehr kapern kann. Finde ich es völlig absurd, das die Terraner ihre M1 Pläne offenlegen mussten. Wieso hätten sie das tun sollen? Oder besser gesagt wer hätte sie dazu zwingen können? An diesem Punkt hinkt die Geschichte sehr. Wodurch auch viele nachfolgende Ereignisse in einem etwas fadenscheinigen Licht erscheinen.

Aber ich bin sicher du wirst alles gut erklären können. Und ich freue mich auf den nächsten Teil, der ruhig der Grösse des Prologs entsprechen darf. :wink:

Edit: Nach meiner Kritik, hab ich doch wirklich vergessen auf deine Frage zu antworten, obwohl ich nur deswegen den Post geschrieben hab.

Das mit Antigone finde ich richtig klasse. Weiter so. Doch wie konnten die Besatzungsmitglieder die Gunners sehen? Raumschiffe haben nicht viele Fenster. Und sie waren im Maschinenraum!
Du hast Lust auf eine geheimnisreiche, anspruchsvolle und mit einigen blutigen Szenen gewürzte Geschichte? Dann lies Dark Horizon.

Nichts für schwache Nerven!

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Sun, 23. Mar 08, 10:24

:wink: Was die Argonen Beisteuern? Wirst sehen
nur soviel die Erde its nur ein Sektor und die haben keine
Raumkampferfahrung, gegen wen schon?
Ps
Als der keuchende Ricks die Brücke erreichte waren erst 7 Minuten seit beginn des Kampfes vergangen.
:D

Hoffe das ich heute Abend den Rest des Ersten Kapitels bringen kann
muss mich um Familie kümmern Ostern und so

User avatar
x_treme 12
Posts: 287
Joined: Sat, 22. Oct 05, 14:45
x3tc

Post by x_treme 12 » Sun, 23. Mar 08, 13:53

Nun gut deine Erklärungen für Ricks überzeugen mich. Die anderen Beiden nur halbwegs. Unser geliebter Erdensektor hat einen riesigen Asteroidengürtel, von dem ich einmal annehme, dass er voller Metallen ist. (Nun ich war noch nie da, aber ich denke es gibt dort genug Metall für 100 Reunions). Und für das dass die Terraner keine Kampferfahrung haben, treten sie den Kakerlaken mächtig in den Popo. Ich denke auch die Terraner mussten sich mit Piraten und anderem Gesindel rumschlagen.

Mir fällt gerade noch ein, wer hat die Terraner dazu gebracht eine KI auf dem Schiff zu installieren? Der muss ja einige überzeugende Argumente gehabt haben und gute Sicherheitsmassnahmen vorgelegt haben.

Ich hoffe meine Kritik missfällt dir nicht all zu sehr, denn ich möchte dich einfach auf ein paar Feinheiten hinweisen.

x
Du hast Lust auf eine geheimnisreiche, anspruchsvolle und mit einigen blutigen Szenen gewürzte Geschichte? Dann lies Dark Horizon.

Nichts für schwache Nerven!

User avatar
Sir Squallus
Posts: 680
Joined: Thu, 10. May 07, 17:45
x4

Post by Sir Squallus » Sun, 23. Mar 08, 18:45

Missfallen? :rofl:
im Gegenteil kritik, und noch dazu gut überlegte Kritik ist ein genuß.

Das zeigt nämlich das dich die Geschichte Intressiert
Ps: hoffe ich werde heute noch fertig

Pps ich sprach nicht von Rohstoffen, und ein sektor alleine ist trotzdem wirtschaftlich nicht in der Lage ein solches Projekt alleine durchzuführen ohne das es bemerkt wird
zur KI:
die Reunion ist Groß :o
und schwer bewaffnet :twisted:
stell dir vor wie es aussehe wenn zb 180 M3 sie angreifen wenn sie keine kontroll KI hätte die alles Koordiniert??? :P

Post Reply

Return to “Kreative Zone”