(Story) X-Universum - Nichts ist Unmöglich

Der kleine Teladi aus dem X-Universum hat Gesellschaft bekommen - hier dreht sich jetzt auch alles um das, was die kreativen Köpfe unserer Community geschaffen haben.

Moderators: HelgeK, TheElf, Moderatoren für Deutsches X-Forum

Post Reply
AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

(Story) X-Universum - Nichts ist Unmöglich

Post by AP Nova » Mon, 10. Mar 08, 21:34

Ich habe mal versucht eine eigene Geschichte auf die Beine zu stellen und möchte ehrliche Kommentare und Meinungen dazu...
Kann mir zwar schon denken, dass meine Geschichte nicht so gelungen ist, aber vielleicht irre ich mich ja auch nur.

Falls irgendjemand Probleme mit verwendeten Namen hat, bzw. falls es jemanden mit dem oder einem ähnlichen (z.b. nur 1 Buchstabe anders) Namen geben sollte, wäre ich natürlich bereit das mal eben zu ändern...

Falls es genug positives Feedback gibt werde ich weiterschreiben (oder es zumindest versuchen...)

Kurze Erläuterung zum Threadnamen: Da ich selbst noch kein so festes Modell von der Geschichte hab und somit alles passieren lassen könnte, passt ja wohl nichts besser als so ein Name. (Nebenbei: Habs außerdem nicht so mit Namen ausdenken^^)



Kapitel 1 - Typisch Teladi


„Immer diese langweiligen Transportmissionen, dazu noch das mickrige Gehalt und lachhafte Ausrüstung. Aber nein, als ich am Blackboard des Ausrüstungsdocks in Argon Prime die Anzeige „Frachtpiloten gesucht - gute Bezahlung“ sah, musste ich ja direkt als erster zuschlagen, statt mich erstmal zu erkundigen, “ dachte sich Ban Gusta.
„Das nächste Mal schaue ich zuerst ob der Anbieter nicht vielleicht ein gewisser „Loamis Toratus Nurilis III“ oder sonst einer dieser profitgeilen Teladi ist.“
Plötzlich wurde er von der blickenden Kommlampe unterbrochen.
„Wir haben Problem mit Triebwerk, “ rauschte es durch den Lautsprecher. Das war natürlich niemand geringeres als Nu T’nt, der sogenannte „Bordingenieur“. Wobei er anstatt die Systeme instand zu halten, mit seinen unkontrollierbaren Wutausbrüchen eher dafür sorgte, dass noch mehr Fehler entstehen.
„Was ist den jetzt schon wieder los?“ Gab Ban genervt zurück.
„Dichtungsring zu Reaktor 2 kaputt. Triebwerke nur noch bringen 60%.“
„Na super, da hat unser netter Sponsor mit der Aussage „Schiff wird gestellt“ aber mal wieder ganze Arbeit geleistet… Was soll man auch sonst von einem Teladi erwarten. Der will vermutlich noch dass wir den Kahn hier in Ordnung bringen und auch noch neu lackieren lassen.“
„Argone sollen aufhören zu meckern. Argone soll zu nächstes Ausrüstungsdock fliegen.“ „Sonst noch was? Vielleicht noch einen Argnuburger?“
„Nein, Split viel lieber essen Chelt.“
Bevor Nu nun auch noch wirklich Cheltfilet haben wollte, schaltete Ban das Kommsystem ab. Er vergaß immer wieder dass nur Argonen Sarkasmus verstehen. Er blickte auf die Uhr - nur noch fünf Mizuras und die Copilotin Doda Fi würde ihn ablösen.
„Schnell noch eine Holocard mit Notizen schreiben, dann bekomme ich endlich meine verdiente Ruhe.“
Gesagt, getan. Er loggte gerade noch das nächstbeste Ausrüstungsdock, immerhin nur 1 Sprung entfernt, an und verschwand dann in seine Koje. Dort sah er nun aber auch wieder den Grund warum er das alles tat, ein Bild von einer Split Drache.
„Ich habe jetzt schon 2 ein halb Millionen zusammen, pro Tag bekomme ich weitere 5.867 Credits und zusätzlich noch 1% vom täglichen Gewinn, dürften also an guten Tagen bis zu 15.000 Credits werden. Mal nachrechnen, sechs minus zwei, 15.000 täglich, das wären dann…
…zu viele Tage. Ich muss unbedingt hier raus wenn ich in meinem Leben noch was erreichen will. Nur blöd das der Vertrag noch knapp einen Mazura anhält.“
Dann schaltete sich das Stasissystem ein. Mit Hilfe von einer abgewandelten Form von Sin.z.a. würde er in 6 Stazuras so aufwachen, als hätte er 12 geschlafen.
Last edited by AP Nova on Tue, 28. Jul 09, 17:21, edited 24 times in total.

User avatar
DeiNaGoN
Posts: 831
Joined: Tue, 7. Aug 07, 12:43
x3

Post by DeiNaGoN » Mon, 10. Mar 08, 22:55

Erliche Meinung? Kannst du haben.
Also ich finde das die Storx grundsätzlich erstmal Potential hat, aber recht viel mehr kann man noch nicht sagen, dafür ist sie (noch) zu kurz.
Werde sie aber auf jedenfall weiter verfolgen.
Aber kann es sein das du etwas Namensklau betrieben hast? Ban Gusta erinnert mich an Ban Danna und Nu T'nt, da fällt mir sofort Cho T'nt aus Farnhams Legende ein :D .
( Und irgendwie ist der Argone leicht doof, wenn er schon 2 Mille hat, warum macht er dann nicht ein, zwei Raumkrautkomplexe auf, dann hat er das Geld schneller als er bis drei zählen kann. :lol: )
Die Idee mit dem Schlaf Sinza gefällt mir aber richtig gut!
:arrow: Weiter so

Greetz, DeiNaGoN
P.S.: Wegen deinem Titel: Nenn sie doch "The unboundend Journey", um einen Vorschlag zu bringen.

User avatar
jorganos
Posts: 320
Joined: Thu, 12. Aug 04, 14:04
x3tc

Post by jorganos » Tue, 11. Mar 08, 00:31

Sieht so aus, als würde sich die Story bei dir auch erst allmählich rauskristallisieren.

Die Grundannahme ist schon mal ausbaufähig: mehrere leicht verzwiefelte Raumfahrer mit unterschiedlichen Hintergründen, die auf ein Inserat hin eine etwas traurige Mühle fliegen.

Mit den Namen habe ich keine Probleme - in X2 sagte Saya ja was über die Einfallslosigkeit argonischer Namen, daher ist Ban Gusta durchaus ein realistischer Name.


Was Ban Gustas Konto angeht, stimme ich mit DeiNaGoN zwar nicht im Detail überein, aber wer mit 2,5 Millionen Credit ein fremdes, schrottreifes Schiff steuert, ist entweder selbst schuld oder hat einen so miesen Völkerrang, dass er keinen grösseren Transporter (Frachter oder Superfrachter) kaufen und damit auf eigene Rechnung handeln kann. Du solltest dir also einen guten Grund einfallen lassen, warum diese Option nicht in Frage kommt.

Was den Raumkrautkomplex angeht - für 2 Mille ist da bestenfalls die Kombination m-Traumfabrik m-Glückspalast zu haben, und dann wäre die Kiste ohne Energie (und ohne Schiff für Anlieferungen).


Du hast bisher noch die Option, alles aus der Sicht deines Protagonisten zu erzählen, oder aber den Rest der Crew ebenfalls mit innerem Dialog vorzustellen.

Wie Split und Boronin auf ein Schiff kommen, ist bei dir ja schon halbwegs geklärt - Annonce.

Wer zahlt eigentlich die Instandhaltungsarbeiten am Aufrüstungsdock? Die Schiffskasse dürfte nicht allzuviel hergeben, wenn ich den Zustand des Schiffs bedenke. Der Eigner dürfte kaum an zusätzlichen Kosten interessiert sein.

Ansonsten: gute Erklärung für den inversen Sinza beim Schnellschlaf.

Jetzt nicht aufhören, sondern ein paar weitere Storyelemente vorstellen. Der Thread-Name eignet sich jedenfalls auch als vorläufiger Storyname.

AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

Post by AP Nova » Tue, 11. Mar 08, 14:22

wegen z.B. dem "Ban" als Vornamen oder "T'nt" als Nachname: Wie oben schon erwähnt, hab ich's nicht so mit Namen -> X3 angeworfen, paar Pilotennamen durchgewühlt, zusammengesetzt und fertig.
(Gibt es eigentlich hier im Forum nicht jemanden der "Doda ..." heißt? Weil als erstes hätte ich auch fast einen Namen genommen den ich irgendwo schonmal gehört hatte, aber nicht drauf kam wo.
Wegen eventuellen Überlappungen mit Büchern o.ä., habe momentan kein einziges Buch gelesen (habe es aber noch vor) und bei einer so unzähligen Bevölkerungszahl werden wohl schonmal paar ähnliche Namen vorkommen [siehe Link aus der Kuriositätensammlung])

Mit den 2,5 mio. das könnte man auch so erklären, das der halt schon einige Zeit für Herrn Nurilis III fliegt aber durch den Vertrag in der zwischenzeit nichts anderes erledigen konnte.

Für die Kosten am Ausrüstungsdock habe ich mir auch schon etwas überlegt, einfach nur zu kaufen wäre ja langweilig.

Ich denke spätestens um 20 Uhr sollte ich den nächsten Teil geschrieben haben, werde versuchen ihn etwas länger zu halten. Kapitel 1 war halt nur dazu da um erstmal zu schauen wie es ankommt, wäre das nicht gelungen hätte ich mir umsonst Mühe gemacht und evtl. schon die nächsten 10 Seiten ausgedacht für Nix...

User avatar
jorganos
Posts: 320
Joined: Thu, 12. Aug 04, 14:04
x3tc

Post by jorganos » Tue, 11. Mar 08, 15:35

Sagen wir mal so: wenn ich für die Nurilis III (alle Teladi mit Ausnahme ein paar planetarer Exemplare von Ianamus Zura sind weiblich und können sich ungeschlechtlich fortpflanzen, laut Helges "Nopileos") rumkutschieren würde, hätte ich einen Teil des Laderaums mit eigenen Waren bestückt und würde auch sonst mal einen Passagier oder ähnliches mitnehmen. Bei 2,5 Mio Kapital geht da alles...

AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

Post by AP Nova » Tue, 11. Mar 08, 16:38

so, hier mal die Fortsetzung.
Hier sollte man auch langsam Handlung erkennen, wenn ich gut gelaunt bin kommt Kapitel 3 auch noch heute.


Kapitel 2 - Reparaturen


„Bitte halten sie ihr Haustier an der Leine, freilaufende Haustiere werden umgehend vaporisiert.“
War das erste was er wieder hörte. Langsam erinnerte er sich. Sie mussten an dem Ausrüstungsdock angekommen sein. Er hörte Schritte näher kommen.
„Ah, du wach! Sind an Ausrüstungsdock gekommen. Paranide haben Ersatzteil wir benötigen, aber wollen nicht hergeben. Sollen erst Auftrag erledigen.“
„Und was ist das wenn ich fragen darf?“
„Sollen zwei Container transportieren.“
„Und wohin soll’s gehen?“
„Nicht weit. Nur 7 Sprünge, Ketzers Untergang ist Ziel.“
Ban öffnete eine Karte, an der er sehen konnte das Nu wie immer überhaupt keine Ahnung hatte.
„Du weißt was diese Markierung hier bedeutet?“
„Split wissen dass du sollen schnell machen, Split hat besseres zu tun.“
„Das hier ist im Moment wichtiger. Das bedeutet der Sektor ist uns gegenüber feindlich gesinnt, du hast doch sicher schon mal etwas von den Xenon gehört?“
Plötzlich sprang Nu ihn an.
„DU SAGEN NIE WIEDER XENON! NU HABEN FAMILIE AN XENON VERLOREN!“
Bevor Nu ihm ernsthafte Verletzungen zufügen konnte, kam allerdings Doda und hatte die Betäubungspistole für Notfälle, die sie nach dem letzten Wutausbruch von Nu gekauft hatten, schnell griffbereit und so Nu „beruhigen“ können.
„Danke, es war klar dass er sich irgendwann an uns auslassen würde.“
„Das ist schon in Ordnung, ich helfe immer gern.“
„Nur wie finde ich jetzt den Paraniden, Nu wird es mir in den nächsten Stazuras sicher nicht sagen können.“
„Keine Sorge, damit niemandem an der Station etwas passiert, ging ich mit, der Paranide heißt „Tralofutlat“, du findest ihn auf Ebene 5 der Marktsektion, direkt neben dem Goner Restaurant.“

„Auf Ebene 5 sagte sie… Hier sind ja zum Glück nur an die 100 Geschäfte und soviele Reklametafeln, dass man die Hand nicht mehr vor den Augen sehen kann, “ dachte sich Ban, der nun schon seit 5 Minuten durch die Ebene irrte. Dann entdeckte er jedoch endlich das Restaurant und direkt daneben die kleine unscheinbare Eingangstür zum Büro des Paraniden. Als er es betrat hörte er nur Geräusche die von weiter hinten zu kommen schienen und hin und wieder erreichte mal ein Schatten den vorderen Raum. Nach ungefähr zwei Mizuras Warten, bemerkte der Paranide endlich seinen Gast und beendete die Arbeiten im hinteren Teil.
„Was will ein niederes Wesen wie du in einem heiligen Geschäft des Pontifex Maximus Paranidia?“
„Vor einiger Zeit waren ein Split und ein Borone hier, sie erkundigten sich nach einem Ersatzteil für eine Tukan.“
„Rede nicht so mit jemandem der über dir steht, Argone! Ich kann mich an die beiden erinnern, was willst du hier?“
„Genauere Informationen zu dem „Auftrag“ den wir für Sie ausführen sollen.“
„Hier ist ein Holopad, dort ist alles Wichtige gespeichert. Wenn du den Auftrag annimmst, solltest du dich schnell entscheiden. In knapp einer Stazura wird dieses Geschäft schließen.“
Er laß sich alles gut durch, doch einiges wurde noch nicht geklärt.
„Was ist in den Containern?“
„Das geht ein niederes Wesen wie dich Nichts an. Wenn du dich wagen solltest sie zu öffnen, werden du und dein Auftraggeber ihr blaues Wunder erleben.“
„Na gut, aber wie sollen wir dahin kommen, unser Schiff bräuchte erst Reparaturen, außerdem führt die Route durch einen Xenon Sektor.“
„Dein Problem. Ich werde mich nicht mit den niederen Angelegenheiten von etwas wie dir beschäftigen.“
Doch nun fiel ihm wieder ein alter Bekannter, der ihm noch etwas schuldig war ein. „Einverstanden, laden Sie die Fracht ein.“
„Du denkst ernsthaft ich überlasse dir einfach so meinen Besitz? Du musst deine gesamte Fracht als Pfand hier lassen.“
„Nur? Ich dachte schon ich soll ihnen direkt die Codes für unser Schiff übertragen…“
„Jetzt werde nicht frech! Du brauchst das Ersatzteil, dann mach auch etwas dafür.“
Daraufhin öffnete er einen Kanal zu seinem Schiff und teilte seiner Crew mit, sie sollen die Ladung in den Lageraum 2 - 5 - 34 bringen.
„Wenn ihr fertig seid, werden dort 2 Container mit weißen Schriftzügen hingestellt, nehmt sie mit und verladet sie in unser Schiff.“
Last edited by AP Nova on Thu, 13. Mar 08, 11:03, edited 3 times in total.

User avatar
DeiNaGoN
Posts: 831
Joined: Tue, 7. Aug 07, 12:43
x3

Post by DeiNaGoN » Tue, 11. Mar 08, 16:56

Bin mal gespannt wie es weitergeht. Aber was mich stört, ist, dass Gespräche alle kusiv geschrieben sind. Ich finde, dass hemmt irgendwie den Lesefluss. Ich würde eher das Schema bevorzugen:

"Blablababa"
"Blablalalalabablalaalblalblablalba"
"Blalabalalabla"

Also jedesmal, wenn eine andere Person spricht, eine neu Zeile anzufangen
:wink: .
Würde meiner Meinung nach die Lektüre erleichtern.

Greetz, DeiNaGoN
P.S.: Vergiss nicht heut noch bei mir vorbei zuschauen. Da gibts nämlich heut nen extra langen Teil.^^

Ban
Posts: 612
Joined: Fri, 6. Jul 07, 18:57

Post by Ban » Tue, 11. Mar 08, 17:10

DeiNaGon wrote:würde eher das Schema bevorzugen:

"Blablababa"
"Blablalalalabablalaalblalblablalba"
"Blalabalalabla"

Also jedesmal, wenn eine andere Person spricht, eine neu Zeile anzufangen
Das würde ich auch empfehlen, der Text ist teilweise etwas unverständlich, weil die Dialoge direkt aufeinander folgen.

Aber ansonsten warte ich gespannt auf die Fortsetzung, möcht ja wissen, wie sich die Story entwickelt.

@ DeiNaGon

Und immer wieder grüßt deine Schleichwerbung.
P.S.: Vergiss nicht heut noch bei mir vorbei zuschauen. Da gibts nämlich heut nen extra langen Teil.^^

Greetz Ban

AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

Post by AP Nova » Tue, 11. Mar 08, 17:36

Ok, das mit dem Kursiv wird in
"Hi, wie gehts?"
"Hi, gut"
umgewandelt, wusste halt nicht so richtig wie ich das vorheben könnte, dass da gerade jemand spricht...

edit: Wenn zwischen zwei Reden sowas wie "er schaute auf die Karte" kommt, habe ich keine neue Zeile angefangen("Hi, wie gehts?" Er ging zur Tür "Hi, gut")

Ban
Posts: 612
Joined: Fri, 6. Jul 07, 18:57

Post by Ban » Tue, 11. Mar 08, 17:55

Ist doch schon viel übersichtlicher so. :thumb_up: :thumb_up:

Dass du bei Einschüben zwischen der wörtlichen Rede keine neue Zeile anfängst, ist eigentlich auch sinnvoll so.

Greetz Ban

User avatar
DeiNaGoN
Posts: 831
Joined: Tue, 7. Aug 07, 12:43
x3

Post by DeiNaGoN » Tue, 11. Mar 08, 19:55

Viel besser so! Ich kann Ban nur zustimmen. :wink:

Greetz, DeiNaGoN
Meine Schleichwerbung ist als Kundeninformation zu verstehen^^

User avatar
Torpor
Posts: 680
Joined: Thu, 24. Jan 08, 15:45
x4

Post by Torpor » Tue, 11. Mar 08, 21:11

deine charaktere gefallen mir recht gut, den schlafsinza will ich auch haben, und nen schrottreifer tukan kurz vor nem xenonsektor auf dem weg anch ketzers untergang...nich übel

hast nen paar zeitfehler drin, die aber zu verschmerzen sin

mach weiter so, ich will (lese)stoff :D
Wir sind ***Modified***. Ergeben Sie sich.
Wir werden ihre technologischen und kulturellen Aspekte den unseren hinzufügen.
Widerstand ist zwecklos.

please excuse my bad english. no native speaker, but german forum is dying ;P

AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

Post by AP Nova » Tue, 11. Mar 08, 22:41

So, ich war heute gut drauf (und mir war ein wenig langweilig^^), also hab ich mich mal ans 3. Kapitel gemacht. Ist auch ein wenig länger als die anderen ausgefallen.
Kritik wie immer gerne gesehen, hoffe das ist nicht langweilig, kam mir so vor.(Ich hab zwar auch am Anfang angenommen das ist generell totaler Mist...)




Kapitel 3 - Alte Bekannte


Als Ban wieder an Bord der runter gekommenen Tukan stieg und um ins Cockpit zu gelangen zwangshaft durch den Frachtraum gehen und somit neben diesen fragwürdigen Containern her musste, war die Verlockung zwar groß, doch als er sich an die Worte des Paraniden erinnerte, beschloss er es wäre wahrscheinlich besser einfach nur den Auftrag auszuführen und danach das Alles hier zu vergessen. Gerade angekommen fragte Doda ihn ziemlich nervös wie sie die Fracht nun über eine so weite und gefährliche Strecke zu ihrem Ziel bringen sollten. Alles was Ban sagte war jedoch
„Lass dich einfach mal überraschen.“
Und sie wusste, wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, bringt ihn so leicht Nichts davon ab. Kurz nachdem sie abgedockt hatten, hörten sie auch schon Nu fluchend durch das Schiff laufen. Er konnte sich aber anscheinend noch gut erinnern und hielt es, was für einen Split sehr merkwürdig war, wohl sogar für klüger seine Mitreisenden vorerst zu meiden.

Er setzte Kurs auf das Westtor und versuchte möglichst viel aus dem mehr als maroden Frachter zu kitzeln, was sich aber als gar nicht so einfach heraus stellte.
„Was willst du in Neuer Verdienst?“
„Ach, da gab‘s mal ‘nen Teladi dessen Fracht „nicht mit der Sektorwache kompatibel war.“ Zu der Zeit brauchte man für Frachtscanner keine Lizenz, weshalb diese automatisch aktiviert wurden sobald man sich ein Schiff anschaute, was ich damals öfter mal tat, da ich noch recht neu war. Durch Zufall entdeckte ich also das Raumkraut an Bord und sah wie sich die Sektorwache näherte. Um abzulenken täuschte ich vor, die Steuerdüsen meines Schiffes würden nicht mehr funktionieren, wodurch ich in der Priorität natürlich vor den Teladi gestellt wurde. Nach der Aktion sagte er, er würde in meiner Schuld stehen, aber natürlich nur solange die Kosten des Gefallens von mir den Wert der Ladung nicht überschreiten würden…“
„War ja klar, dass der dir nicht einfach so jegliche Art von Hilfe anbietet.“
„Naja, ich hörte er hat da ein Schiff mit Sprungantrieb, könnte ja bei der Überquerung des Xenon Sektors ganz hilfreich werden.“
„Und du glaubst er gibt der das einfach so?“
„Nein, aber er wird es mir geben, da bin ich mir sicher.“
Der Rest des Weges verlief ziemlich unspektakulär, bis sie an die Station andocken wollten.
„Hallo, hier spricht das automatische Kommunikationssystem. Bitte nennen sie uns ihre Absicht.“
„Andocken“
„Tut mir leid, wir konnten sie nicht verstehen. Bitte wiederholen sie ihre Absicht nach dem Tonsignal.“
„Andocken“
„Wir wünschen ihnen noch einen angenehmen Flug, beehren sie uns bald wieder“
„Immer das selbe mit der neuen Software, das alte visuelle Interface wäre viel besser gewesen. Mal ein Punkt in dem das Teil hier gut ist und das ist auch wieder schlecht. Versuchen wir es halt über den Autopiloten, dauert zwar länger, aber bringt uns auch ans Ziel.“
„Andockerlaubnis erteilt - Kommando akzeptiert“
Doch was war das? Statt ordentlich an die Klammern zu fliegen wendete der Autopilot jedesmal wenn sie eine Entfernung von 2 Km erreichten.
„Klar, was auch sonst. Aber Moment, eigentlich müsste man doch…“
„Autopilot deaktiviert“
„Hey, Andockerlaubnis steht noch und wir können manuell landen, das ist ja mal was.“

„Mal die Stationsregister nach „Tonasu Hilonis Matiris II“ durchsuchen.
Ah da haben wir’s, Ebene 2 Gang 12.“
Ban machte sich nun auf den Weg zu der Echse. Zwar war die Tür nicht geöffnet, nachdem er allerdings den Knopf zur akustischen Meldung dass jemand vor der Tür steht fand und natürlich betätigte, erschien Tonasu direkt.
„Willssst du Teladi Profit wegnehmen?“
„Nein, ich bin’s, Ban, der der dich vor der Sektorwache in Herzens Licht gerettet hat.“
„Willssst du Gessssschäfte machen?“
„Naja, du weißt, ich hab deshalb was bei dir gut. Ich habe gehört du hast ein Schiff mit Sprungantrieb, ich brauche gerade unbedingt eins.“
„Teladi hat keine Gefallen offen. Gefallen bringen keinen Profit.“
„Das habe ich schon erwartet, aber ich nehme an, wenn ich dein kleines „Geschäft“ anonym an die Behörden weitergebe, bringt dir das Profit?“
„Sssschon gut. Du bekommsssssst Sssschiff. Aber Energiezsssellen mussst du ssselbst bezsssahlen und wehe Sssschiff hat Kratzsser.“
„Keine Sorge, ich werde drauf aufpassen.“
Tonasu gab ihm nun die Codes für das Schiff, die aber nur kurzfristig galten, nach 5 Tazuras würden sie ihre Wirkung verlieren und im Notfall könnten mit den Original-Codes auch momentane Kommandos überschrieben werden. Ban machte sich auf den Weg zur Landebucht, und teilte gleichzeitig seiner Crew mit, dass sie die Container und außerdem noch die Energiezellen die von dem Stationspersonal einer der letzten Aufträge wohl eher unbeabsichtigt abgerechnet, aber nicht entladen wurden, auf die Bussard mit Kennung TM4YZ-78 verladen sollen.
Last edited by AP Nova on Thu, 13. Mar 08, 11:07, edited 1 time in total.

User avatar
Torpor
Posts: 680
Joined: Thu, 24. Jan 08, 15:45
x4

Post by Torpor » Tue, 11. Mar 08, 23:29

energiezzzzzzzzellen :D

bissl wenig handlung in dem kapitel, aber für ne erste story doch recht annehmbar

die anspielungen auf die spiele(frachtscanner, doofe ki, statiosdockprobleme) gefallen mir gut :D
Wir sind ***Modified***. Ergeben Sie sich.
Wir werden ihre technologischen und kulturellen Aspekte den unseren hinzufügen.
Widerstand ist zwecklos.

please excuse my bad english. no native speaker, but german forum is dying ;P

AP Nova
Posts: 712
Joined: Tue, 1. Aug 06, 09:47
x3

Post by AP Nova » Wed, 12. Mar 08, 15:15

Hier Kapitel 4, ist auch etwas länger ausgefallen.
Die Frage ob bei Teladis "zzzzzz" oder "zssssss" besser passt gilt immernoch.


Kapitel 4 - Ein langer Weg

„50 Energiezellen, ist ja nicht gerade viel.“
„Besser als gar nichts. Da darfst du dann halt nur über den Xenon Sektor springen und den Rest musst du wohl selbst fliegen, neue zu kaufen wäre außerdem zu zeitaufwendig.“
„Naja, ich mach mich dann mal auf den Weg.“
Kurz darauf dockte Ban ab und aktivierte den Sprungantrieb sobald er weit genug von der Station entfernt war, um sie durch seinen Sprung nicht zu gefährden.
„Erreiche System - Xenon Sektor 347. Warnung: Rakete im Anflug.“
„VERDAMMTE SCH****, WAS IST DEN HIER LOS“
„Warnung: Schilde unter 50%.“
Langsam begriff er, dass der Bordcomputer anscheinend nur 10 von den 50 Energiezellen erkannte, lag wohl da dran, dass die anderen noch komprimiert waren. Deshalb sprang er nur in den nächstbesten Sektor in der Richtung von Grüne Schuppe, was in diesem Fall nicht so passend war.
„Klaren Kopf bewahren. Im Moment kann ich die Dekomprimierung nicht riskieren, die Energieschwankung würde die Schilde zu sehr beanspruchen. Erstmal in Sicherheit bringen.“
Zufällig entdeckte er nun eine Lücke in der Wand der Xenonschiffe, diese Chance ließ er sich natürlich nicht entgehen.
„Warnung: Schilde unter 20%“
„Verdammt, wenn mir nicht bald was einfällt war’s das wohl mit dem Traum von der Drache.“ Kurz nachdem er die nächste, in diesem Fall tödliche, Salve auf sich zu kommen sah, fiel im die rettende Idee ein:
„Nachbrenner! Nur wo aktivier ich den hier…“
Die Schüsse der Feinde näherten sich immer mehr, unmittelbar bevor er getroffen wurde fiel ihm der rötliche Knopf auf. Ein Ruck durchzuckte die Bussard. Gerade rechtzeitig, der erste Schuss streifte seine Schilde.
„Warnung: Schilde kritisch.“
„Ja Mensch, das weiß ich auch.“
Er flog den Xenon nun mit satten 300m/s davon.
„Oh, ihr armen Blechbüchsen, da könnt ihr wohl nicht mithalten, was?“
In sicherer Entfernung deaktivierte er den energiefressenden Nachbrenner wieder, um die Dekomprimierung der restlichen Energiezellen einzuleiten. Ein leises Surren kündigte den Vorgang an.
„Dekomprimierung fehlgeschlagen - Komplikation mit Hardware.“
„Super, da hat der letzte Treffer wohl für ‘ne Überladung gesorgt. Nur wie komm ich jetzt hier raus, alles neu zu starten wäre zu riskant. Ich muss wohl oder übel manuell durch das Tor fliegen.“
Er nahm Kurs auf das Nordtor, aber natürlich nicht ohne Plan. Schlagartig brüllte er „JETZT!“ und aktivierte den Nachbrenner, als gerade ein Delphin Superfrachter das Tor durchquerte. Der ahnungslose Pilot legte wohl eine Pause ein und ließ den Autopiloten fliegen, nur blöd das die Schiffswerften es immer noch nicht hinkriegen, die Autopiloten so zu programmieren, dass sie nicht mehr durch Xenon Sektoren fliegen. Das Feuer der Xenon Schiffe konzentrierte sich fast ausschließlich auf den Frachter, nur einige Xenon M’s waren auf Ban konzentriert. Das konnten die mittlerweile fast wieder aufgeladenen Schilde jedoch ohne Probleme verkraften.
„Und 3… 2… 1… JA! Endlich wieder in Sicherheit!“
Er setzte die Handelsstation als Ziel und ließ, um sich zu beruhigen den Autopiloten erstmal alleine. Dort angekommen führte er den Systemneustart durch und konnte nun endlich alle Energiezellen einsatzbereit bekommen.
„So, weiter geht’s. Zeit ist ein Luxus den ich mir im Moment gar nicht leisten kann.“
Kurz vor dem Abdocken fiel ihm aber noch eine Anzeige am Blackboard, welches sich sofort automatisch auf Monitor 2 legte wenn man andockt, auf, die besagte „Benötige Transport zu Argarzentrum M alpha in Nyanas Unterschlupf.“
Die leicht verdienten Credits wollte er sich nicht entgehen lassen, immerhin knapp 8.000. „Sobald wir da sind, überweise ich ihnen das Geld. Und wir haben uns nie gesehen!“
Jetzt dockte er endlich ab. Auch wenn das Sin.z.a. in der Bussard nicht das Beste war, 4-fache Beschleunigung ist besser als gar nichts. So kamen sie in wenigen gefühlten Minuten an ihr Ziel an und Ban würde für den schnellen Flug sogar um 11.000 Credits bereichert.
„Erreiche System - Zentrum der Arbeit.“
Das Schiff wurde erschüttert und die Kommlampe fing an zu blinken:
„Werfen sie sofort ihre Fracht ab oder wir holen sie uns mit Gewalt!“
Dort sprach Jo Cruise, ein Witz von einem Pirat. Er, mit seiner Harrier Angreifer und seine zwei Flügelmänner, auch nur in Harrier-Varianten würden selbst für einen Bussard mit zwei Partikelbeschleuniger-Kanonen kein schweres Ziel abgeben.
„Wie wär’s denn, wenn DU die Fracht abwirfst?“
„Das ich nicht lache! Angriff!“
Die erste Salve traf die Bussard zwar gut, aber auf Grund mangelnder Ausrüstung seitens der Piraten nicht wirklich schwer.
„BAM! Das war der erste, “ dachte sich Ban.
„Dafür wirst du bezahlen“
„Sicher, aber mit deinem Geld.“ Er hatte gerade feuern wollen, da explodierte sein momentanes Ziel.
„Tja, jetzt sind nur noch wir beide da. Schon blöd wenn man seine eigene Rakete abschießt.“
„Ist gut, ist gut, hier ist mein Schiff.“
„Es war mir eine Freude mit ihnen Geschäfte zu machen, Jo.“
Kurz darauf hatte er die Kontrolle über die Harrier, in der noch ein ein Mega-Joule Schild, 2 Alpha Impulsstrahlen-Emitter und Kampfsoftware war, und beschloss sie vorläufig zum Ausrüstungsdock in Omicron Lyrae zu schicken.
„Hier spricht Ban Gusta, erbitte Landeerlaubnis.“
Nichts geschah.
„Ich wiederhole, hier spricht Ban Gusta, geschickt von Tralofutlat, um zwei Container abzuliefern.“
Keine Antwort. Doch eine Reihe Landelichter der Station fingen an zu leuchten. Aus der Annahme er hätte nun Landeerlaubnis, flog er einfach das Hangar an. An Bord der Station kam ihm direkt ein Trupp Lagerarbeiter entgegen, nahmen die Container aus dem Frachtraum und gingen auch gleich wieder. Wenige Sezuras nach diesem Schauspiel fing das Holopad, welches Tralofutlat ihm gab, an zu blinken und bestätigte das er nun sein Ersatzteil abholen kann.
Last edited by AP Nova on Thu, 13. Mar 08, 11:14, edited 1 time in total.

Post Reply

Return to “Kreative Zone”