X-Romane: Diskussion

Der kleine Teladi aus dem X-Universum hat Gesellschaft bekommen - hier dreht sich jetzt auch alles um das, was die kreativen Köpfe unserer Community geschaffen haben.

Moderators: HelgeK, TheElf, Moderatoren für Deutsches X-Forum

User avatar
HelgeK
Posts: 1451
Joined: Wed, 6. Nov 02, 21:31
x2

Post by HelgeK » Tue, 5. May 15, 12:37

Rock Man Zero wrote:Ich glaube, ich löse gerade eine Diskussion über pro/contra eBook aus.
Deshalb gleich ein paar Fragen: Was ist nun mit Plutarch Rising? Kann man näheres über Nopileos 2 erfahren?
Zu Plutarch: Schreibblockade, persönliche Probleme (Depression, bin in Behandlung). Dazu konnte ich mich mit dem Background des Spiels nicht so recht anfreunden -- speziell damit, wie die Charaktere dargestellt wurden, die ich vor Jahren mal entworfen hatte. Prinzipielle Differenzen mit Verlag oder Egosoft gab es allerdings nicht. Romane schreiben ist keine Arbeit, die man rein mechanisch ausführen kann, wie Gerüste aufstellen oder Platinen löten. Manchmal geht es einfach nicht. So war es hier.

Zu Nopileos 2: Den Plot dazu habe ich schon vor langer Zeit, vor Jahren, skizziert. Der Storybogen war nach "Nopileos" ja noch nicht beendet. Eine richtige Fortsetzung konnte ich seinerzeit nicht schreiben, weil im Spiel ja ein Sprung von mehreren Jahrzehnten gemacht wurde, und ich das im Folgeroman, Yoshiko, ebenso tun musste.

Zum eBook: Kein Verlag wird die Bücher auf Papier neu auflegen, auch Panini nicht. eBook ist der einzige Weg. DRM ist mir persönlich ein Gräuel, daher natürlich immer ohne (sofern ich darüber ein Mitspracherecht habe). Wie die Preisgestaltung so aussieht, weiß ich nicht. Ich denke nur, die üblichen eBook-Preise sind überzogen. Ich stelle mir sowas wie 5-7 Euro für eine Trilogie (drei Bücher) vor. Das finde ich persönlich fair. Ob das umsetzbar ist, kann ich nicht sagen.

Zum Umfang: FL + Nopileos hatten jeweils etwa 550 Normseiten (eine Normseite hat 30 Zeilen á 60 Zeichen). Y, HdT und WdE haben je ca. 350 Normseiten. Sie werden jeweils um ca. 200 Normseiten dicker werden, also genauso umfangreich, wie FL + N. Einiges ist in den Büchern ja nur skizziert, darauf würde dann in den zusätzlichen Kapiteln näher eingegangen.

Über den Zeitrahmen kann und will ich nichts sagen, was später gegen mich verwendet werden würde ;-)

Gruß,
Helge
Image

Rocketeer
Posts: 146
Joined: Wed, 4. Feb 04, 11:27
x4

Post by Rocketeer » Tue, 5. May 15, 12:55

Hallo Helge,
Kommunikation ist alles, ohne verliert man schnell Interessenten.

Also zu den Konditionen
- ohne DRM
- 5-7 € je Trilogie würde ich SOFORT kaufen.

Ich denke mal es gibt jede Menge Interessenten hier. Wenn Du Egosoft davon überzeugst, diese ebooks in ihrem Shop anzubieten wird es sicherlich genug Kaufwillige geben.

Achso, hätte ich fast vergessen:

Es könnte nicht schaden, wenn das dann auch mal bekannt gemacht wird. Ego setzt ja immer öfter voraus, dass wir Sachen erahnen sollen ... :)

User avatar
Rock Man Zero
Posts: 21
Joined: Sun, 1. Feb 15, 15:46

Post by Rock Man Zero » Tue, 5. May 15, 18:36

Wie gesagt, ich bin kein Fan von eBooks und werde mir auch keine solche zulegen. Vielleicht wird sich meine Meinung irgendwann mal ändern, aber in absehbarer Zeit nicht. Ich finde, wir sind eh schon viel zu viel im elektronischen Medium versumpft. Ich zum Beispiel habe privat, wie auch in der Arbeit mit dem PC, Laptop und einem Smartphone zu tun. Da bin ich froh, wenn ich mal eine ruhige Zeit mit einem Buch habe. Keine Ahnung, ob mir da andere zustimmen oder widersprechen.

Natürlich hast du, Helge, jedes Recht ein eBook heraus zu bringen. Und ich will es dir auch nicht ausreden. Nur für mich ist ein eBook etwas, dass ich nicht anfassen kann. Ich bin da altmodisch. Wenn ich etwas lesen will, dann brauch ich dafür gedruckte Buchstaben auf Papier.

Des weiteren habe ich bereits alle deine Romane. Sie nochmals zu kaufen finde ich unnötig. Wenn jedes Buch ca. 200 Seiten neu dazu bekommt, dann könntest du doch gleich neue Romane veröffentlichen, die mit den Ersterscheinungen ineinander greifen. Für mich braucht braucht ein Buch keine 500 Seiten haben. 300 Reichen auch. Oder 200. Mir kommt es auf eine gute Geschichte an. Auf 200 Seiten kann qualitativ mehr erzählt werden, als so manch anderer Schinken mit 350 bis 550 Seiten oder gar 1000. Deine Bücher habe ich immer gerne gelesen. Vor allem, weil es beim Lesen einfach dahin ging. Gute Wortwahl. Schöne Formulierungen. Nichts, was den Lesefluss zum Stocken brachte.

Die andere Seite ist natürlich, wie Egosoft zu Neuveröffentlichungen steht. Allein schon die Sache mit den eBooks wird dich sicherlich einiges an Überredungskunst und Argumenten kosten.
Ich weiß ja nicht, wie groß die Auflagen der Bücher waren und wie viele davon verkauft wurden bzw. wie groß die Einnahmen waren. X scheint ja ein Nischenprodukt zu sein und keine große Bekanntheit zu haben, wie etwa Halo, Far Cry, Crysis, Sacred oder andere (deutsche) Spiele. Aber so schlecht scheinen sich die Bücher auch nicht verkauft zu haben, denn es gab immerhin fünf Bände zum X-Universum. Farnhams Legende sogar zwei Mal. Und wenn ich mich nicht irre, wurde das sogar auf englisch veröffentlicht. Oder nicht? Auf alle Fälle sollte da Panini vielleicht doch noch mitspielen? Eventuell könnte Egosoft eine Rundmail raus schicken oder du machst hier ein Thema dazu auf und alle Interessierten können sich als Vorbesteller (verpflichtend!) eintragen. Damit hättest du sogar schon ein gewisses Einkommen, dass du dem Verlag unter die Nase reiben könntest.

Im großen und ganzen wäre es mir lieber, wenn du neue Romane schreiben würdest, als die alten neu aufzulegen. Bei den 200 Seiten pro Buch wäre es dir da nicht möglich diese so zu verbinden, dass daraus neue Romane entstehen? Du sagtest ja selber, dass du damals viel zu erzählen hattest, aber nicht die Möglichkeit, dies umzusetzen (da du wohl einer Seiten- oder Zeichenbegrenzung unterlagst).

Aber wie gesagt, es ist mein persönlicher Wunsch und meine Meinung, die ich hier kund tue.

Und nun wünsche ich dir noch, dass du gesundheitlich wieder vollkommen Genesen wirst. Sei es nun physisch oder psychisch. :)
Image

Profitgier
Posts: 452
Joined: Fri, 7. May 10, 17:43
x4

Post by Profitgier » Tue, 5. May 15, 19:10

Schön zu hören, dass die Lücke nach Nopileos gefüllt werden soll und auf Yoshiko freue ich mich besonders, da ich es nicht lesen konnte bisher, da nirgens mehr im Angebot zum Kauf oder nur zu völlig überteuerten Preisen.

Danke dafür! :thumb_up:

@ Rock Man Zero: Wenn du gar nicht drauf verzichten willst, könntest du dir auch das Ebook ausdrucken (lassen). ;)


Profit!
System: i7-3770 @ 3,4GHZ, GTX 1070, 16GB RAM, Win 10

Private Hudson
Posts: 148
Joined: Wed, 6. Nov 02, 21:31
x3ap

Post by Private Hudson » Tue, 5. May 15, 19:43

Profitgier wrote:
@ Rock Man Zero: Wenn du gar nicht drauf verzichten willst, könntest du dir auch das Ebook ausdrucken (lassen). ;)
Geht nur ohne DRM!

Mit Calibre http://calibre-ebook.com/ kann man die verschiedensten Ausgabe-Formate von E-Books zu allen möglichen Textformaten umkonvertieren.....ua. auch TXT und PDF.
Danach kann man es ausdrucken so wie es gebraucht wird.
Allerdings geht das nur ohne DRM :(
X-BFT, XT, X²,X³ bringen dich in eine andere Welt.....genieße es !!!!!

User avatar
X2-Illuminatus
Moderator (Deutsch)
Moderator (Deutsch)
Posts: 21120
Joined: Sun, 2. Apr 06, 16:38
x4

Post by X2-Illuminatus » Tue, 5. May 15, 20:00

Was die Neuveröffentlichung der Bücher angeht, so besteht ein nicht gerade kleiner Teil der Zielgruppe sicherlich aus Leuten, die eins der Bücher noch nicht haben. Einige der Bücher - insbesondere Yoshiko, aber auch Nopileos, bekommt man (wenn überhaupt) heutzutage nur sehr schwer bzw. nur zu recht hohen Preisen. Auch wenn es aktuell mal wieder ein (jedenfalls momentan) preiswertes Exemplar von Yoshiko bei ebay gibt, so zeigen die amazon marketplace-Preise (drei gebrauchte Examplare für je 80,83 €) doch auch, dass die Nachfrage nach Yoshiko das Angebot deutlich übersteigt, von der Wertentwicklung mal gar nicht zu sprechen.
Rock Man Zero wrote:Die andere Seite ist natürlich, wie Egosoft zu Neuveröffentlichungen steht. Allein schon die Sache mit den eBooks wird dich sicherlich einiges an Überredungskunst und Argumenten kosten.
Ich verstehe nicht, wo diese unterschwellige Kritik an Egosoft herkommt bzw. worin sie begründet liegt. Warum sollte Egosoft etwas gegen die Neuveröffentlichung der Bücher haben? Und warum sollte sie Helge, der seit Jahren mit Egosoft zusammenarbeitet, das X-Universum mit entwickelt oder wenigstens deutlich beeinflusst und nicht zuletzt auch, wie du selbst geschrieben hast, fünf Bücher veröffentlicht hat, "einiges an Überredungskunst" kosten?

Der Verlag wird da eher das Problem sein. Nach Interessenbekundungen in verschiedenen Themen im Forum, Email-Anfragen an Panini, unzähligen Klicks auf amazon-Links, um das Interesse an ebooks zu signalisieren, und der (Nichtverfügbarkeit) bei gleichzeitigem Bedarf an z.B. Yoshiko sowie den oben genannten Preisen und das alles über mehrere Jahre hinweg, möchte man doch annehmen, dass dem Verlag bewusst ist, dass es einen Bedarf gibt. Die harte Realität wird nun mal aber sein, dass der Verlag das Interesse am Buch eher am Verkauf der jeweils aktuellen und damit im Fall der X3-Bücher an der ersten Auflage misst bzw. gemessen hat. Wenn hier die Erwartungen nicht getroffen wurden, dann erscheint eine Neuauflage vonseiten des Verlags doch eher unwahrscheinlich.

Auch wenn ich selbst keine ebooks lese und lieber ein richtiges Buch in Händen halte, so würde ich mich freuen, wenn sowohl die alten als auch die neuen Bücher als ebooks veröffentlicht werden würden. Vor allem wenn die Preiskategorie so niedrig wie anvisiert bleibt und in der Hoffnung, das kein proprietäres Format benutzt wird.
Sollte die Resonanz dann wirklich sehr groß sein, könnte man ja immer noch über eine Book-on-Demand-Lösung nachdenken bzw. schauen, ob diese preislich und rechtlich eine Alternative darstellen könnte. (Eventuell dann auch als "Krautfunding").
Besteht Interesse an einem Nopileos-Hörbuch?

Farnhams Legende und Nopileos als E-Books!

"People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do." - Isaac Asimov

"If it's not impossible, there must be a way to do it." - Sir Nicholas Winton

User avatar
Rock Man Zero
Posts: 21
Joined: Sun, 1. Feb 15, 15:46

Post by Rock Man Zero » Tue, 5. May 15, 21:06

X2-Illuminatus wrote:Ich verstehe nicht, wo diese unterschwellige Kritik an Egosoft herkommt bzw. worin sie begründet liegt.
Vielleicht bin ich noch etwas von der E-Mail beeinflusst, die ich von Panini erhalten habe.
Image

User avatar
HelgeK
Posts: 1451
Joined: Wed, 6. Nov 02, 21:31
x2

Post by HelgeK » Wed, 6. May 15, 00:45

Ich weiß eines: alles, was ich sage, wird gegen mich verwendet. Sage ich die Wahrheit, dreht man mir daraus einen Strick. Sage ich etwas Diplomatisches, dreht man mir daraus etwas später einen Strick. Sage ich überhaupt nichts, grillt man mich erst über dem offenen Feuer, bevor man mich am Strick aufknüpft. Oder irgendwie so ;-)

Jedenfalls schreibe ich nicht für Geld -- was man nach Steuern daran verdient, ist die monatelange Arbeit nicht wert. Für Ruhm schreibe ich auch nicht mehr. Hey, als ich mit "Farnhams Legende" angefangen habe, war ich 32 und hab noch von Groupies geträumt. Aus der Traum, jetzt bin ich 48. Ich werde nicht mehr der neue Heinlein, Asimov oder Niven werden... :-)

Warum technikverliebte Science-Fiction-Fans eBooks sch... finden, verstehe ich nicht. Aber auf der anderen Seite habe ich genug technische Neuerungen erlebt, die anfangs verteufelt wurden, aber ein paar Jahre später als selbstverständlich galten.

Wie auch immer: Sicher ist, ich mache nur noch, was ich von ganzem Herzen machen will. Davon haben alle mehr, als wenn ich mir einen von mir ungeliebten Roman aus dem Handgelenk leiere...

Gruß,
Helge
Image

Cpt.Jericho
Posts: 2556
Joined: Mon, 17. Jul 06, 15:44
x3tc

Post by Cpt.Jericho » Wed, 6. May 15, 02:57

HelgeK wrote:Aus der Traum, jetzt bin ich 48. Ich werde nicht mehr der neue Heinlein, Asimov oder Niven werden... :-)
Sieh es mal so, 99% der Leute die heute SciFi veröffentlichen sind es auch nicht. Du bist aber immerhin recht nah dran. Was die Groupies angeht: Die werden auch immer älter.
Gut zu sehen, daß es dich noch gibt, Helge. Ich hoffe, auch in Zukunft noch von dir zu hören.
Winner of 350 Mil class of X-Verse Fleet Fest Italiano
Boycotting Steam since 2003

Rocketeer
Posts: 146
Joined: Wed, 4. Feb 04, 11:27
x4

Post by Rocketeer » Wed, 6. May 15, 07:33

Hallo Helge,
jedem steht frei, zu tun was er gerne mag. Der eine oder andere hat dabei aber auch wirtschaftliche Notwendigkeiten zu beachten, so ganz ohne Geld geht's eben nicht.
Ich kann's auch anders sagen: ich würde mich freuen, wenn Du neue spannende Romane veröffentlichst und die auch so gut werden wie die bisherigen. :thumb_up:
Was mich nervt ist lediglich die ewig lange Wartezeit und immer wieder Verschiebungen. Dann kündige doch keinen neuen Roman an, wenn Du keine Lust hast, ihn zu schreiben. Das ist für mich unverständlich.

User avatar
HelgeK
Posts: 1451
Joined: Wed, 6. Nov 02, 21:31
x2

Post by HelgeK » Wed, 6. May 15, 07:57

Rocketeer wrote:Was mich nervt ist lediglich die ewig lange Wartezeit und immer wieder Verschiebungen. Dann kündige doch keinen neuen Roman an, wenn Du keine Lust hast, ihn zu schreiben. Das ist für mich unverständlich.
Ja, das verstehe ich ganz gut. Tut mir auch Leid. Es ist nicht so, dass ich per se keine Lust hätte -- eher so, dass sich über Zeit herausstellte, dass es nicht so lief, wie anfänglich ganz optimistisch geglaubt. Ich hatte zuvor sechs Romane und das Lexikon geschrieben. Auf einmal tut sich nichts mehr?

Schreiben ist eine von den drei Dingen in meinem Leben, die mir wichtig sind. Da fällt es nicht leicht, zu sagen: "Ach ja, okay, ist halt vorbei, geht nicht mehr, Ende-Aus-Micky Maus". Wann kommt der Punkt, an dem ich mir eingestehe, dass es diesmal nicht wie von selbst läuft?

Es ist wie ein Karren, den man in den Sand setzt. Man treibt das Pferd immer wieder an, versucht, den Karren doch noch rauszuziehen, aber am Ende klappt es doch nicht. Das Pferd streikt, der Karren bleibt im Sand. Wie lange versuche ich es noch? Wann sage ich es dem, der die Lieferung erwartet?

Ich habe das ungefähr anderthalb Jahre mit mir rumgetragen, und es hat mich nervlich stark belastet. Daran sind Freundschaften zerbrochen.

Du siehst also, es ist nicht immer eine Sache von "Ja/Nein" -- "An/Aus". Da steckt mehr hinter.

Gruß,
Helge
Image

User avatar
TVCD
Moderator (Deutsch)
Moderator (Deutsch)
Posts: 3741
Joined: Sat, 18. Dec 04, 19:43
x4

Post by TVCD » Wed, 6. May 15, 11:51

Voll zustimm. Ich bleib optimistisch das wir noch was
von dir Lesen und hören. Wäre schade echt schade
um das X-Universum. Nach Rebirth nun auch
keine tollen Geschichten mehr. :cry:
Vor 5 Jahren hätte ich das nie geglaubt.
Und naja Groupies hast schon einige. :wink:
Alle die hier auf neue tolle Bücher warten.
ImageImage

Rocketeer
Posts: 146
Joined: Wed, 4. Feb 04, 11:27
x4

Post by Rocketeer » Wed, 6. May 15, 13:13

@Helge: Lass Dir Zeit, und mach was Dir gefällt. Wenn dann mal etwas Konkretes fertig ist kannst Du uns das ja mitteilen.
Im Übrigen werden wir alle nicht jünger und der Mensch verändert sich nun einmal im Laufe seines Lebens aufgrund Umwelt, Erfahrungen, Freundeskreis etc.
Es wäre traurig, wenn man immer auf einer Stelle stehen bleibt. Sieh es als positive Harausforderung, neue Wege zu gehen. Ich persönlich kann mich mit X-Rebirth auch nicht anfreunden, ich bin seit Anfang an dabei und habe die Serie wie sie war schätzen gelernt. Vielleicht wird man irgendwann auch einfach zu alt für Computerspiele ... :?
Bei mir ist Prio 1 die Familie, dann Hausbau und Arbeit und sonst wenn noch Zeit ist gute Musik, GUTE Bücher und natürlich auch mal ein Spielchen. :roll:

EDIT: Oho, ich sehe gerade, dass dies mein 100.ter Beitrag ist. Immerhin in 13 Jahren ... :D

Also, jetzt MUSST DU einfach einen neuen fantastischen Roman abliefern ... fang mal mit Nopi 2 an !!! :D :D :D

Es reicht übrigends völlig aus, wenn wir den MORGEN hier im Shop kaufen können ... :twisted:

User avatar
X2-Illuminatus
Moderator (Deutsch)
Moderator (Deutsch)
Posts: 21120
Joined: Sun, 2. Apr 06, 16:38
x4

Post by X2-Illuminatus » Wed, 6. May 15, 19:11

HelgeK wrote:Warum technikverliebte Science-Fiction-Fans eBooks sch... finden, verstehe ich nicht.
Das ist einfach und kurz zusammengefasst: Gewohnheit, Übersättigung an Technik im Alltag, Verfügbarkeit und Kosten.
Wenn man seit mehreren Jahren/Jahrzehnten Bücher liest und das immer für einen problemlos funktioniert hat, warum soll man dann zu einem anderen "System" wechseln? Vor allem wenn sich daraus für einen selbst keine Vorteile ergeben. Ich lese jedes Jahr nicht besonders viele Bücher und selten mehr als ein Buch gleichzeitig. Etwaige Vorteile hinsichtlich des Mitnehmens von dutzenden Büchern und des Platz Sparens interessieren mich daher nicht. Auch Preis- und Gewichtsvorteile wiegen, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht besonders schwer, wenn man das Vorhandensein von Taschenbüchern bedenkt.
Die Übersättigung an Technik im Alltag wurde ja schon mal genannt. Wer den ganzen Tag auf Displays und digitale Anzeigen schaut, hat in seiner Freizeit eventuell nicht mehr ganz so viel Lust darauf. Der ein oder andere kennt vielleicht dieses Video, das die Vorteile eines Buches im Gegensatz zu sonstigen technischen Errungenschaften unserer Zeit recht gut zusammenfasst. Darüber hinaus geht es mir jedenfalls so, dass mir am PC oder Laptop immer noch dutzende andere Sachen einfallen, die ich machen könnte oder müsste. Das Abschalten der eigenen Gedanken und das Konzentrieren und Eintauchen in eine Geschichte fällt mir daher mit einem Buch wesentlich einfacher.
Ein kurzer Blick in mein Bücherregal und in den amazon.de Kindle-Shop zeigt zudem, dass es immer noch recht viele Bücher, die ich besitze, nicht als ebook gibt. Auch wenn sich die Verfügbarkeit von ebooks in den kommenden Jahren/Jahrzehnten sicherlich deutlich verbessern wird, kommen immernoch die Problematiken verschiedener ebook-Formate, Schutzmaßnahmen und die Frage nach den genauen Besitzverhältnissen hinzu, deren man sich bei einem gekauften Buch nicht stellen muss. Insofern denke ich, dass man auch als technikaffiner Mensch ebooks eher nur so mittelprächtig finden kann.

Davon abgesehen gibt es natürlich immer (mindestens) zwei Betrachtungsweisen: Produzent vs. Konsument. Wenn ich mir vorstelle, selbst ein Buch schreiben und veröffentlichen zu wollen, dann hängt da natürlich ein riesiger Rattenschwanz dran, wenn ich das in gedruckter Form machen möchte. Sich mit der Alternative ebook zu beschäftigen ist dahingehend dann sicherlich nicht nur verlockend, sondern auch sinnvoll.
HelgeK wrote:Wie auch immer: Sicher ist, ich mache nur noch, was ich von ganzem Herzen machen will. Davon haben alle mehr, als wenn ich mir einen von mir ungeliebten Roman aus dem Handgelenk leiere...
Hört sich gut an. Wir warten so lange hier. :)
Besteht Interesse an einem Nopileos-Hörbuch?

Farnhams Legende und Nopileos als E-Books!

"People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do." - Isaac Asimov

"If it's not impossible, there must be a way to do it." - Sir Nicholas Winton

User avatar
Rock Man Zero
Posts: 21
Joined: Sun, 1. Feb 15, 15:46

Post by Rock Man Zero » Wed, 6. May 15, 22:27

Was mich auch am Thema eBook überlegen lässt, ist die Qualität.

Bei einem Buch sitzen mehrere Personen daran, die es lesen und überarbeiten. Etwa ein Lektor. Schlechte Manuskripte kommen da schon von vorne herein in den Papierkorb. Was schlecht ist, mag nun jeder für sich entscheiden. Ich beziehe mich jetzt nicht auf die Geschichte an sich, sondern auf deren Formulierung. Grammatik und Rechtschreibung.

Bei Angeboten, wie etwa NeoBooks, habe ich die Befürchtung, dass bald jeder Depp (Entschuldigung für den Ausdruck) ein Buch schreiben und veröffentlichen kann.
Image

Post Reply

Return to “Kreative Zone”